Montag, 24. April 2017

Gefragt | Montagsfrage No. #059

Guten Morgen ihr Lieben!
Für mich ist es zumindest morgen, während ich diesen Beitrag tippe. Gestern Abend erst aus Kiel wieder zurückgekommen und heute morgen pünktlich um halb acht von meinem Wecker geweckt - ich bin so müde, ihr macht euch keine Vorstellungen!
Aber sei es, wie es ist. Wir wollen uns heute nicht mit meinem (sehr starken) Bedürfnis beschäftigen, wieder ins Bett zurück zu kriechen und die nächsten zehn Jahre zu schlafen. Vielmehr geht es an diesem frischen Montagmorgen um die Montagsfrage. (Es ist wirklich frisch. Gerade mal zwei Grad, Handy sagt, es fühlt sich an wie minus zwei. Na schönen Dank auch!) (Ich mag Kälte ja, ich friere nur nicht gerne...) (Nun gut, also auf zur Montagsfrage!)





Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast Du schon gelesen und welche Bücher sind Dir besonders im Gedächtnis geblieben?







Ich setze mir ja so gut wie nie ein Jahresziel an Büchern, die ich gerne schaffen möchte. Ich habe das mal ausprobiert und bin kläglich gescheitert. Da ich momentan aber in einer sehr lesestarken Phase meines Lebens bin, könnten es dieses Jahr sogar relativ - für meine Verhältnisse - viele Bücher werden. 

Ausgelesen habe ich in den vergangenen Monaten:

  • Das Lied von Eis und Feuer - Zeit der Krähen (Band 7)
  • Das Lied von Eis und Feuer - Die dunkle Königin (Band 8)
  • Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie (Band 1)
  • Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut (Band 2)
  • Gangsta: Cursed - Band 1 (Manga)
  • Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (Band 2)


Ich lese also begonnene Reihen weiter und habe tatsächlich eine neue Reihe angefangen. Stadt der Finsternis wird mir seit Jahren - wirklich seit Jaaaaaahren, Leute! - von einer sehr guten Freundin empfohlen (die bald genauere Erwähnung auf dem Blog finden wird) und mich bald geteert und gefedert hätte, wenn ich die Bücher nicht mal bald begonnen hätte. 
Lange Rede, kurzer Sinn: neue Reihe angefangen. Neue Reihe als gut befunden. An neuer Reihe festgesuchtet. Kein Geld für dritten Band. 
Das ist so ziemlich der Stadt der Finsternis-Stand der Dinge! :D

Zur Zeit lese ich an: Die Prinzen von C.S. Pacat, Das Lied von Eis und Feuer - Der Sohn des Greifen von George R. R. Martin (wer hätte es gedacht!) und an Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit von Phillip P. Peterson.

Welche Bücher sind nun aber bei mir hängen geblieben?
Nun, die neue Reihe auf jeden Fall! Kann ich sehr empfehlen, wenn man etwas witziges, actiongeladenes und eher leichtes für Zwischendurch lesen möchte. Man suchtet sich wirklich fest, es ist aber nicht so ein 'schwerer' Lesestoff wie es bei Das Lied von Eis und Feuer beispielsweise der Fall ist, was viele ja eher als schwerer zu lesen empfinden.
Die Prinzen habe ich bisher zwar noch nicht ausgelesen, kann ich aber ebenfalls nur sehr empfehlen, wobei man die ernstzunehmenden Trigger-Warnungen beachten sollte, wenn man ein leichtes Gemüt hat bzw manche Themen nicht lesen möchte. Hängen geblieben ist es bei mir aber definitiv!



Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon viel gelesen in den ersten Monaten des neuen Jahres? Wie viel ist bei euch 'viel' und was waren dabei eure Favoriten? Lasst es mich wissen.





Liebst,
Moony


Montag, 10. April 2017

Gefragt | Montagsfrage No. #058

Hey ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende und habt heute einen guten Start in die neue Woche! :) Wir wollen uns heute wieder mit der wöchentlichen Montagsfrage beschäftigen, über die ich einen Moment nachdenken musste.


Welches Buch hast du zuletzt deiner Wunschliste hinzugefügt und wie bist du darauf aufmerksam geworden?





Die Frage ist (mal wieder, wie viele viele andere Fragen auch) gar nicht so leicht zu beantworten. Ich führe zwar auf LovelyBooks Buch darüber (pun intended, sowas von :D), was ich so lese oder welche Bücher ich mir wünsche. Allerdings habe ich das in dem letzten halben Jahr oder so ziemlich schleifen lassen, weshalb meine Wunschliste nicht allzu aktuell ist.

Aber! Ein Buch welches auf meinem imaginären Muss ich unbedingt noch kaufen / lesen-Stapel verweilt ist Die Krone der Sterne von Kai Meyer. Mein absoluter Lieblingsautor. Ernsthaft Leute! Wie kann man nur so gute Protagonisten entwickeln, die sich nicht ständig ähneln, seinen Schreibstil von Buch zu Buch ändern und ahhhh! Er ist toll!
Aufmerksam wurde ich auf das Buch auf dem besten aller Wie-man-auf-Bücher-aufmerksam-wird-Wege: in der Buchhandlung. Ich stand bei Thalia in der Sci-Fi Ecke herum und stöberte durch die ausgelegten Bücher, als mir Cover, Titel und Autor entgegen sprangen (in genau dieser Reihenfolge) und ich wusste sofort, dass ich es lesen muss!

Allerdings befinde ich mich in einem schweren Dilemma. Einem Dilemma, was wir Bücherwürmer mit Lieblingsautoren nur allzu gut kennen: man möchte Bücher in der richtigen, chronologischen Erscheinungsreihenfolge lesen. Das ist bei mir zumindest momentan der Fall. Mein Dilemma gestaltet sich also folgendermaßen:
Ich habe Die Wasserweber noch nicht ausgelesen (schon seit Jahren steht der letzte Band mit rund fünfzig verbliebenen ungelesenen Seiten in meinem Regal), die Arkadien-Reihe habe ich bisher auch noch nicht beendet - das stört mich bei beiden aber noch nicht so sehr. Ausgelesen habe ich allerdings Asche und Phönix, welches im Januar 2015 erschien. (Tolles Buch, tolle Figuren! Lest es!) 
Eigentlich (und damit beginnt das Dilemma schon) hätte ich vor Asche und Phönix bereits Phantasmen und Die Seiten der Welt lesen müssen. Letzteres befindet sich seit letztem Sommer in meinem Besitz, allerdings steht es unangetastet und jungfräulich in meinem Regal. Denn ich will Phantasmen zuerst lesen, aber die gebundene Ausgabe, nicht das Taschenbuch.

Bevor ich also Die Krone der Sterne lesen kann, müsste ich eigentlich besagte andere Bücher zuerst lesen. Und wie ich gerade sehe erscheint morgen direkt ein neues Buch von ihm! (Was ist das denn hier für eine Kacke?! Wieso, Schicksal, strafst du mich so? Ich weiß, ich sollte meiner Büchersucht mehr frönen (was in letzter Zeit zum Glück endlich endlich wieder angefangen hat!), ich bin mir dessen bewusst, aber ich habe ja auch noch die Uni und mein eigenes Buch. So viel kann ich doch gar nicht lesen!) (Vermutlich könnte ich das schon. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass ich das könnte, aber das müssen wir Madame Schicksal ja nicht unbedingt auf die Nase binden!)


Aller Wahrscheinlichkeit nach werde ich mir die Bücher vermutlich bald kaufen und mir schon einmal vorsorglich ins Regal stellen. Denn wie wir wissen: haben beruhigt!




Welches Buch landete bei euch zuletzt auf der Wunschliste? Wie behaltet ihr den Überblick? Auch über diverse Internet-Seiten oder ganz klassisch: Stift und Papier? Oder sogar um Bullet Journal?





Liebst,
eure Moony













Edit: Ich sehe gerade, dass noch viel mehr Bücher von ihm erschienen sind, die ich noch nicht gelesen habe. Ich fürchte, ich muss bald eine Liste machen, mit den Büchern von ihm, die ich noch lesen will, in der richtigen Reihenfolge und welche ich schon gelesen habe. Was wenig sind. Sehr wenig. Ich schäme mich ein bisschen.
(Kennt das eigentlich noch jemand mit dem "Edit"?)

Montag, 3. April 2017

Gefragt | Montagsfrage No. #057

Guten Morgen ihr Lieben!
Zumindest für mich ist es früher Morgen (so früh es für einen Studenten um kurz nach acht sein kann) und der ist auch wirklich gut! :) Denn ich habe mich gerade erfolgreich für zwei Uni-Sportkurse für das vierte Semester angemeldet - Yoga (den Kurs belege ich schon seit einem Jahr, im Winter konnte ich nur nicht zur Sporthalle radeln. Asthma und klirrendkalte Winterluft passt nicht so gut zusammen...) und Fitnessgymnastik! Yes man, ich gehe unter die ganzen Hipster-Fitness-Instagram-Bitches. Nicht. Aber ein bisschen mehr Sport zu machen ist eines meiner Jahresziele, die ganz brav in meinem Bullet Journal eingetragen wurden, von daher. 

Genug der langen Vorrede, wir wollen uns doch viel lieber der Montagsfrage und bequemen Bücher-lesen widmen, als uns über anstrengenden Sport zu unterhalten!




Habt ihr besondere Vorlieben bei den Themen in euren Büchern (Prinzen, Reisen, Märchen, etc.) oder achtet ihr da gar nicht drauf?





Mir geht es ganz ähnlich wie Svenja von Buchfresserchen: eigentlich würde ich sagen, dass ich da weniger drauf achte, dennoch komme ich (fast) immer bei sehr ähnlichen Büchern an. Zwar hat sich mein Anspruch an Bücher in den vergangenen Jahren geändert und ich entdecke langsam aber sicher das Sci-Fi-Genre für mich, trotzdem dominieren Bücher mit weiblichen Protagonisten mein Bücherregal (ja, es ist leider immer noch nur eins, ich brauche endlich unbedingt mehr Regale! -_-''). Ich lese eher in der Fantasy-Jugendbücher-Ecke, wobei meine Obsession mit den Das Lied von Eis und Feuer-Bänden doch eher in der Erwachsenen-Literatur steckt - so obszön wie die Bücher sind, würde ich die auch keinem 14-jährigen zu lesen geben!

Aber um zur eigentlichen Frage zurückzukehren: nein, richtig nach bestimmten Themen suche ich nicht. Ob es sich um Reisen dreht oder um mittelalterliche Städte, ob dystopisch oder utopisch, ob Urban Fantasy oder "klassische" Fantasy ist mir ziemlich egal. Wenn es interessant klingt, wird es gelesen - und dann im besten Falle für gut befunden. Ich stehe eher auf Abenteuer, Bücher, in denen was passiert, was eben in meinem Alltag nicht passiert, das finde ich interessant- auf (Hoch-)Schuldramen und Slice-of-Life-Bücher kann ich verzichten. Aber als richtiges Thema würde ich das weniger bezeichnen, eher als Genre...? 




Was meint ihr? Ist das eher Genre- oder Themen-basiert bei mir?


 Und bei euch? Sucht ihr euch eure Bücher anhand fester Themen aus oder haltet ihr das recht locker? Wo liegen eure Neigungen wenn es um den Plot eines Buches geht?







Liebst,
eure Moony