Montag, 8. August 2016

Gefragt | Montagsfrage No. #054

Na ihr Lieben!
Hattet ihr einen guten Start in die Woche?
Ich muss ja gestehen, dass meiner damit begann, dass ich meinen Rausch von gestern Abend ausgeschlafen habe - wobei ich sehr sehr schlecht geschlafen habe, falls es das wieder gut macht. :D

Die heutige Montagsfrage ist ziemlich spannend finde ich, da sie nicht direkt etwas mit einem Genre oder einer bestimmten Art von Büchern zu tun hat.


Ein Blick zurück - wie bist du zum Bücherwurm geworden?





Ich glaube, es gab bei mir gar keinen direkten Auslöser. Also kein Ereignis oder der "Zwang" von Zuhause. Meine Mom hat mir und meinem Bruder schon immer viel vorgelesen und welches Kind mag nicht gerne Geschichten erzählt bekommen. Meine Phantasie und mein Vorstellungsvermögen waren also schon immer recht ausgeprägt - wobei ich glaube, dass das bei fast allen Kindern so ist, oder?

Als ich dann in der Schule lesen gelernt habe, war es auch irgendwie vollkommen natürlich, dass ich selbst Bücher las und die Bücherei in unserem Bremer Vorort-Stadtteil war nicht mehr sicher vor mir. Das war die Zeit, in der ich am meisten in eine Bücherei gegangen bin - irgendwann habe ich dann angefangen, die Bücher selbst zu kaufen und auch besitzen zu wollen, aber das war erst in meiner Teenagerzeit. 

Wie gesagt, irgendwie hat das Lesen schon immer zu mir gehört und ich mache das schon seit ich denken kann so so gerne! Aber erst seit ich circa 14 / 15 Jahre alt war, habe ich angefangen, das auch eher als einen Charakterzug von mir zu sehen und das wirklich wahrzunehmen und wert zu schätzen.


Gab es bei euch einen Auslöser, einen bestimmten Moment, der euch zu einem Bücherwurm gemacht hat? Oder war das wie bei mir schon immer so?






1 Kommentar:

  1. Es als Charakterzug zu sehen - das ist ne tolle Einstellung. Mein Charakterzug ist, dass mir ständig Inhalte aus Büchern/Zeitungen einfallen, die ich ins Gespräch einbinde xD Selbstakzeptanz ist wichtig. Ich habe nie viel gelesen, aber es war immer da. Lesen ist sehr beruhigend!

    Hier ist meine Geschichte, in Kurzform: aber mein damaliger Grundschullehrer war aufgebracht darüber, denn er sah seinen Lehrauftrag gefährdet, wenn die Eltern ihm die Arbeit abnahmen.

    AntwortenLöschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥