Sonntag, 31. Juli 2016

Gefragt | Classic Confessions No. #06 , #07, #08 & #09




Here I am, back again!

Puh, da musstet ihr ja eine ganze Weile ohne mich auskommen. Ich hoffe sehr, ihr habt meine Abwesenheit gut überstanden? (Ich habe gerade zwei Folgen Supernatural geschaut und in der zweiten kam exzessiv viel Crowley-Screen-Time vor, wenn ich also etwas verschmitzt formuliere und diverses Zwinkern zwischen den Zeilen versteckt liegt, mag es mir verziehen sein! ;) )

Wie ich letzte Woche angekündigt habe, als ich bei meiner Mom am Esstisch saß und euch ein paar Zeilen tippte, möchte ich heute die verpassten Classic-Confessions-Fragen von Antonia beantworten. Zwar taucht mein Name dann nicht öfter in der Los-Urne auf - das ist mir klar - aber der Einheitlichkeit halber möchte ich die Fragen vervollständigen. Ihr dürft euch also über viel Gequatsche heute freuen. Schnappt euch also Kekse und Tee oder Kaffee und macht es euch gemütlich! ♥



#06 - Habt ihr eine bevorzugte Literaturepoche oder lest ihr gern quer durch die Vergangenheit?



Schwierig für mich zu beantworten, muss ich gestehen. Seit meinem Deutsch LK habe ich mich nicht mehr genauer mit Literaturepochen beschäftigt - ich stehe ja noch am Anfang meiner Klassik-Erfahrungen. Ich würde aber sagen, dass ich gerne erst einmal mit besser-verständlicher-Klassik anfangen will. Stücke von Goethe finde ich okay, aber alles was davor oder komplizierter geschrieben ist, werde ich mir erst einmal nicht geben.
Wie ich ja bereits erwähnt habe, möchte ich als erstes Stolz und Vorurteil und Verstand und Gefühl von Jane Austen lesen. Ziemlich abgedroschen, ich weiß. Aber das schwebt mir wirklich schon eine Weile vor. 
Die Leiden des jungen Werther habe ich selbst in der Schule nicht gelesen, mein Bruder dafür schon. Falls er seine Ausgabe noch hat (und die noch leserlich ist, mein Bruder geht leider nicht ganz so bücherliebend mit seinem quasi nicht existenten Buchbestand um, wie ich), würde ich mir die von ihm borgen und mich daran versuchen.

Also nein, eine bevorzugte Epoche habe ich nicht. Schlicht und ergreifend deswegen, da ich das absolut nicht gut miteinander vergleichen kann und so ad hoc auch nicht einmal genauer definieren kann, was wie und warum welche Epoche ist. :D




#07 - Wie steht ihr zu Klassiker-Verfilmungen?


Ich weiß, dass die beiden Jane Austen Bücher, die ich gerne lesen möchte wie oben erwähnt, verfilmt wurden. Allerdings habe ich mir die Filme, wie auch die Bücher, noch nicht angeschaut.
Ich bin nicht sicher, ob es einen Unterschied macht, ob ein neuzeitlicher (fiktionaler) Roman verfilmt wird oder ein klassischer. Fest dürfte stehen, dass Filme nie an die Bücher herankommen, das ist uns allen klar, denke ich. Daher würde ich auch bei Klassikern dazu tendieren, auf jeden Fall nicht nur die Filme zu schauen, sondern mich davon überraschen zu lassen, was mir die Bücher noch zu bieten haben. Am besten natürlich in der Reihenfolge, dass man die Bücher zuerst liest und dann die Verfilmung schaut. ;)




#08 - Nach welchen Kriterien entscheidet ihr euch für Klassiker-Ausgaben?



Antonia, hör doch auf, solche komplizierten Fragen für die Noobs unter uns zu stellen - okay, vermutlich bin ich die einzige, völlig unerfahrene Klassik-Leserin, die an der Aktion teilnimmt. Aber ich schöpfe eifrig aus meinen Schulerfahrungen! Also, Ärmel hochgekrempelt.

Wie ich jetzt selbst und völlig auf mich allein gestellt Ausgaben aussuchen sollte, weiß ich nicht. Vermutlich würde ich aber immer welche nehmen, die relativ neu sind? Mein Bauchgefühl sagt mir dies zumindest gerade, vor allem auch, weil ich mir vorstellen kann, dass man mit der Zeit und der Zahl der Auflagen besser etwaige frühere Übersetzungsfehler ausfindig machen konnte und die fremdsprachigen Klassiker besser übersetzt wurden.
Was deutsche Klassiker angeht würde ich vermutlich gerne Ausgaben in die Finger bekommen, bei denen die originale Sprache beibehalten wurde und nicht "für besseres Verständnis" die Grammatik oder Rechtschreibung angeglichen wurde. Wenn ich mich schon mit klassischer Literatur auseinander setze, dann werde ich es ja wohl hinbekommen, ein bisschen umzudenken. Ansonsten steige ich halt nicht mit so schwerer Kost ein, ihr versteht?
Nachdem ich die Übersetzung gelesen habe, traue ich es mir (mittlerweile) auch zu, englische Romane im Original zu lesen.

Ob Hamburger Lesehefte oder Reclam, würde ich immer zu den Hamburgern tendieren. Die haben wir in unserem LK damals auch gelesen und ich finde zum Einen die Größe angenehmer als bei den Reclam-Heften. Zum Anderen scheinen mir die gelben Hefte von Reclam regelrecht "PFLICHT-SCHULLEKTÜRE!!" ins Gesicht zu schreien und daran will wohl niemand gerne erinnert werden. 
Kleiner Funfact am Rande: die Bücher, die ich während meiner Schulzeit lesen musste, waren nie von Reclam. Ich habe die gelben Büchlein immer nur bei meinen Stufenkameraden gesehen und habe ohne selbst eines in der Hand gehalten zu haben, eine Abneigung gegen sie entwickelt. :D




#09 - Welchen Klassiker liest du gerade, beziehungsweise: welcher Klassiker steht als nächstes auf deiner Leseliste?



Und nun alle zusammen: _______________!
Zum dritten Mal erwähne ich die Bücher heute: Stolz und Vorurteil bzw. Verstand und Gefühl. Aber welchen Roman ich zuerst lesen will, weiß ich noch nicht. Vermutlich aber Stolz und Vorurteil, einfach weil Bauchgefühl und blubb.
Das Buch zu dem Film Frühstück bei Tiffany möchte ich auch gerne lesen. Viel darüber gehört, aber es ist irgendwie doof, wenn man nicht selbst mitreden kann. 



Könnt ihr mir bestimmte Klassiker wärmstens ans Herz legen, welche ich unbedingt viel eher als alles andere lesen soll? :D




Kommentare:

  1. Hey Moony,

    schön, dass du wieder dabei warst. Und bevor ich hier irgendetwas fachspezifisches zu den Antworten loswerde: Ich musste so bei "Antonia, hör doch auf" lachen. Also wirklich. Manchmal schreibt man das ja nur so, weil man innerlich lachen musste, aber ich musste ganz offen lachen, was vielleicht komisch für die Nachbarn ist, wenn ich plötzlich zusammenhangslos loslache. Aber wie auch immer. Ich musste lachen. Es war herrlich. (Und mach dir deswegen übrigens keinen Kopf, ich glaube, dass die meisten eher "Anfänger" sind, was das angeht und dass diese Frage relativ schwer zu beantworten war - und ich finde das hast du gut gemacht, also *patpat* und mach dich nicht selbst kleiner als du bist.)

    Ich habe schon gefühlte 200 Mal Stolz und Vorurteil gesehen, aber das englische Original liegt immer noch bei mir im Bücherschrank (beziehungsweise momentan immer noch bei mir in einem Umzugskarton) herum und ich sollte es mir wirklich mal zu Gemüte führen. Bin aber schon mal sehr gespannt, wie dein Urteil zu Jane Austen-Romanen ausfällt.

    Und es ist durchaus mal erfrischend, jemanden zu treffen, der die Hamburger Lesehefte in der Schule hatte und nicht Reclam. In meinem Niederländisch-Kurs entbrannte eine entrüstete Diskussion darüber, was denn sonst wenn nicht Reclam, als ich erwähnte, dass ich diese Frage habe und wir immer Hamburger Lesehefte gelesen haben. Was nun genau besser sein soll, hat sich jetzt irgendwie immer noch nicht herauskristallisiert (aber ich bleibe dran!!!).

    Lass dir ganz liebe Grüße da und freue mich schon auf deine folgenden CC-Antworten,
    Antonia :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Antonia!

      Ach, zusammenhangslos loslachen ist doch total in Ordnung! :D
      Schwierig zu erklären wird es, wenn man scheinbar zusammenhangslos quasi mit sich selbst spricht, obwohl man nur Dialoge für die nächste Szene durchgeht, die man schreiben will und nur den einen Part laut ausspricht, weil man nicht weiß, wie der Protagonist antwortet und plötzlich steht die eigene Mom im Zimmer und schaut einen verstört an und und und... ach Gott, war das peinlich. :D

      Freut mich aber, dass du lachen musstest! ^_^ Das kam mir einfach so von den Fingern, ohne dass ich wusste, was ich da tat. :D
      Jap, ich find auch, dass ich das ganz gut hinbekommen habe und ich bin echt schon super gespannt auf die weiteren Fragen! ^_^

      Stimmt, viele lesen eher die Reclam-Hefte, das ist echt seltsam. Da spalten sich die Geister genauso wie bei "Nutella oder Nuspli" oder "mit Butter oder ohne Butter"! D:

      Liebe Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße zurück
      Moony

      Löschen
  2. So ein Sammelpost ist doch auch mal eine gute Idee, gerade wenn man nicht allzu viel zu sagen hat.
    Was die Epochen angeht, schließe ich mich an. Die Frage habe ich aufgrund von fehlender Erfahrung auch einfach ausgelassen, weil ich absolut keine Ahnung habe :D Aktueller = leichter verständlich ist aber natürlich auch ein gutes Kriterium :D
    Richtige Klassikerverfilmungen habe ich auch noch keine gesehen, wenn man Disney Filme rauslässt, weil ich da auch zuerst die Bücher lesen möchte und da einfach unglaublich hinterher hänge. Ich fange auch erst jetzt so richtig an, Klassiker zu lesen und meine Liste ist praktisch unendlich. :D
    Verstand und Gefühl habe ich letzten Monat auf Englisch gelesen und fand es recht gut, aber doch noch halbwegs anstrengend zu lesen, weil es so ausschweifend geschrieben ist und bei Austen muss man sich wohl darauf vorbereiten, dass es gar nicht mal so viel Handlung gibt und nicht viel spektakuläres passiert. Insgesamt fand ich es aber recht gut und wünsche dir schon mal viel Spaß damit :)
    Reclam Hefte musste ich tatsächlich auch fast nie für die Schule kaufen, weil wir immer andere Ausgaben mit Anhang hatten. Damit macht das Lesen aber wirklich weniger Spaß als mit einer hübschen Edition :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥