Mittwoch, 1. Juni 2016

Gelebt | Motivations-Mittwoch No. #035

Moin ihr Lieben!
In Schande muss ich gestehen, dass es wenig Motivation hier auf dem Blog und bei mir selbst in der letzten Zeit gegeben hat. Aber die Dinge, die mir die Zeit und Lust gestohlen haben, sind jetzt abgehakt und es kann auch hier wieder mit Motivation und Inspiration weitergehen! :)

Ich selbst gehe heute - nach zwei Wochen ''orz - auch endlich wieder zum Aquajogging. Bisschen Pause hat aber ganz gut getan muss ich gestehen ;)


Wie geht's euch denn und wofür könnt ihr im Moment Motivation gebrauchen? Oder ist bei euch momentan eher die Luft raus und ihr liegt nur faul in der Sonne herum? Für die Studenten unter uns geht es ja langsam auf die Klausurenphase im Juli zu... schluck. Fangt ihr schon an zu lernen oder schiebt ihr das noch ein, zwei Wochen vor euch her? :D

































Seit fast einem Monat (ich bin leider nicht ganz sicher) habe ich fast komplett auf Zucker verzichtet. Also keinen Zucker in den Tee, stattdessen wird mit Honig und Agavendicksaft /-sirup gesüßt. Ich habe seitdem so gut wie nichts Süßes gegessen - Chips und dergleichen dieses Jahr (!!) noch gar nicht - und mir fehlt nichts!
Ich fing an, meine Kalorien zu zählen und achte darauf, jeden Tag die gleiche Menge von rund 2.000 Kalorien zu mir zu nehmen - seitdem habe ich nicht einmal mehr das derbe Verlangen, mir den Bauch mit Schokolade und Süßkram vollzuschlagen.

Das Bewundernswerteste daran ist aber nicht, dass ich es mir vorgenommen habe, sondern dass es ein innerer Antrieb war. Es war einfach ein Nachmittag wie jeder andere, mitten in der Woche. Nichts besonderes, einfach nur ein Tag. 
Jeder Tag kann derjenige sein, an dem man beschließt, sich besser fühlen zu wollen. Denn das tue ich. Ich bin nicht wie ausgewechselt und ein komplett neuer Mensch und ich fühle mich auch noch nicht zu 100% durch und durch gut  aber wenn ich vorher zwischen 5 und 10 Prozent geschwankt habe, dann bin ich jetzt mindestens bei 50.

Ich schaffe es, nicht zu viel und nicht zu wenig zu essen, sondern in etwa eine Konstanz aufrecht zu erhalten. Nächster Schritt wird dann sein, darauf zu achten, ob ich alle Nährstoffe habe, die ich brauche bzw. darauf zu achten, wie viel Gemüse, wie viel frische Sachen ich eigentlich esse.

Was ich euch sagen will: wartet nicht auf diesen einen magischen Moment, in dem sich der Himmel auftut und das Universum euch das Startsignal gibt. Macht es einfach. Nehmt euch Stift und Zettel und schreibt euch auf, was ihr vorhabt, was euer Ziel ist - und wie ihr es erreichen wollt.
Es ist immer leichter gesagt, als getan. Aber Dinge aus einem inneren Antrieb heraus zu starten bringt mehr und ist vielversprechender, als wenn ihr es aus einem Zwang heraus macht. :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥