Montag, 13. Juni 2016

Gefragt | Montagsfrage No. #052

Hey ihr Lieben! :)
Ich komme gerade frisch aus der Uni - hatte von zehn bis zwölf die Vorlesung "Theorien sozialer Differenzierung" bei meinem Lieblingsprof - und bevor ich mich jetzt wieder daran setze, für die anstehenden Klausuren Anfang Juli zu lernen, möchte ich mit euch über die heutige Montagsfrage diskutieren.



Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?




Wer mich kennt, wird jetzt mit einem freudlosen Lächeln in Deckung gehen, denn:
ich HASSE sowas und könnte mich stundenlang darüber aufregen! 
Daher, ja, sie mindern den Wert eines Buches für mich ungemein. Wobei ich da aber eher Mitleid mit den Büchern empfinde, immerhin kann dieses Stück Kunst ja nichts dafür, dass es geschändet und missachtet wurde.

Ich meine, wer macht denn sowas? Ich geh doch auch nicht hin und kritzel mal eben auf der Mona Lisa herum?! Da würden sich alle sofort einstimmig darüber aufregen, dass so was ja auf gar keinen Fall angehen kann. Ach, aber wenn jemand Dinge in einem Buch markiert oder unterstreicht, da steht die Hälfte der Menschheit auf der einen Seite und befürwortet das auch noch?!

Nee! Nein! Einfach nein! Solche Menschen fressen auch kleine Kinder! Oder falten ihre Buchseiten zu Orimoto-Kunst (darüber habe ich mich schon einmal ausgelassen!). 
Mir fiel es auch bei der Schullektüre nicht wirklich leicht, aber da kam ich schlecht umhin. Außerdem waren da die Lektüren auch gleichzeitig Arbeitsmaterial. Es hat mir nicht gefallen, in Iphigenie auf Tauris Striche für das Metrum hinein zu kritzeln, aber ohne ging es einfach nicht. 
Natürlich schreibe ich auch in meine Unibücher hinein, aber das ist meiner Ansicht nach einfach etwas anderes. Das ist Arbeitsmaterial, mit dem ich ansonsten auch sehr pfleglich umgehe und weder Eselsohren als Lesezeichen knicke (!!!!! Gott, wer macht denn sowas?!) und darauf achte, sauber zu unterstreichen, mir Erklärungen für Wörter fein mit Bleistift an den Rand zu schreiben und so ordentlich wie möglich mit dem Textmarker zu hantieren.

Aber ich würde nie nie niemals auf die Idee kommen, in 'nem Harry Potter mir besonders witzige Stellen oder Zitate zu markieren. 
Da läuft es mir schon einfach eiskalt den Rücken hinunter ich kriege absolut die Krise wenn ich mir vorstelle, dass einige Leute das machen.

Wo ist denn der Respekt vor diesem Stück Kunst geblieben? Der Respekt vor dem geschriebenen Wort? Der Respekt vor dem aus dem Nichts Erschaffenen von einem Autoren, dessen Seele zu einem guten Stück in seinem Werk steckt?
Wie gesagt, mit einem Bild im Museum darf man das ja auch nicht machen. Aber bei Büchern ist das okay?!



Aber wie seht ihr das? Geht es euch wie mir  und ihr regt euch darüber auf? Oder seht ihr das gar nicht so eng und findet das eigentlich ganz okay?
(Ich werde niemanden steinigen, der sagt, dass er das macht. Aber erklärt mir doch dann bitte, wieso? :D)





Kommentare:

  1. Huhu,
    Ich habe keine Probleme mit Lesespuren solange sie nicht zu extrem sind. Eine Leserillen, Besitzvermerk oder sogar Unterstreichung stört mich nicht - ganz im Gegenteil sogar. Was soll den daran schlimm sein?
    Meiner Meinung hat das nichts mit Respekt zu tun, der Autor erfährt doch eh nichts davon, und selbst wenn ...
    Im Gegensatz zu der Mona Lisa existiert das gleiche Buch ja auch mehrere 1.000 x. Die Geschichte existiert weiterhin, egal wie ich mit ihm umgehen.

    Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Lieben Dank für deinen Kommentar! :)

      Ja, an das Argument habe ich auch gedacht, dass es die Bücher ja mehrfach gibt, ist für mich aber einfach kein schlüssiges Argument. Wenn es 'ne Million Kopien von wichtigen, teuren Gemälden gibt, kann ich damit auch einfach Schindluder treiben, weil: gibt's ja noch öfter?
      Ich denke, jeder ist da anders. Ich kann es nur absolut nicht nachvollziehen.
      Stört das denn gar nicht im Lesefluss? Wenn da plötzlich Sachen markiert oder unterstrichen sind, die man selbst vielleicht gar nicht wichtig / lustig / whatsoever findet? o.o

      Ist nicht böse gemeint, aber... ich weiß nicht. Bücher haben für mich etwas, ja, Magisches an sich. Klingt vielleicht doof und manch einer kann das nicht verstehen. Aber dann so einzugreifen und ... hm, schwer zu erklären.

      Wie gesagt, trotzdem lieben Dank für deine Rückmeldung. :D
      Moony

      Löschen
    2. Was sollte mich daran den stören? Wenn es meine eigenen Notizen sind, empfinde ich es toll wieder zu lesen was ich damals gedacht habe. Und Notizen von Fremden Leuten habe ich eigentlich nicht 😃

      Löschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥