Montag, 30. Mai 2016

Gefragt | Montagsfrage No. #051

Hallo ihr Lieben!
Während es gerade regnet und zwischendurch vor Donner grollt (urgh, ich hasse Gewitter!) und ich nebenher den Gronkh #MiMo Stream laufen lasse (er ist gerade in den Nether gegangen und wird von Ghasts angegriffen), komme ich endlich mal wieder dazu, eine Montagsfrage zu beantworten! 
Vom Japantag werde ich euch bald berichten und es sind noch ein paar andere Dinge in Planung, die ich aber noch nicht weiter spoilern werde! ;)


Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten und wenn ja, warum?






Ich muss gestehen, die einzigen Klassiker, die ich habe, sind diejenigen, die wir im Deutsch Leistungskurs gelesen haben. Aber im Gegensatz zu einigen meiner Mitschüler fand ich die Dramen total toll!
Iphigenie auf Tauris habe ich sehr sehr gerne gelesen und auch Der Prinz von Homburg war sehr klasse! Woyzeck fand ich etwas diffus und schwierig, aber sehr interessant bzw faszinierend. Später haben wir auch noch Tauben im Gras gelesen, was mir ebenfalls gut gefallen hat. Mir persönlich gefällt es ja, wenn immer wieder die Sicht zwischen vielen verschiedenen Charakteren gewechselt wird! (hustdasliedvoneisundfeuerhust)

Andere Klassiker im fiktionalen Bereich habe ich bisher noch nicht gelesen. Aber Stolz und Vorurteil und Sinn und Sinnlichkeit von Jane Austen sind irgendwie ziemliche Must-Haves und ich habe sie auch schon seit geraumer Zeit tief tief tief im Hinterkopf. Habe bisher aber auch noch nicht die Verfilmung geschaut - mit Absicht, mehr oder minder. :D



Ansonsten bin ich noch nicht viel in Berührung mit Klassikern gekommen. Wenn ihr also ganz besondere Empfehlungen für mich habt: immer her damit! :D




Habt ihr denn Favoriten? Oder seid ihr auch eher Klassiker-Anfänger, so wie ich? 




Donnerstag, 19. Mai 2016

Moony unterwegs | Klappe - Die Zweite!

Diese Woche ist es bisher sehr still auf dem Blog gewesen. Das liegt vor allem daran, dass ich die Vorbereitungen für den Japantag und den ganzen Kram für die Uni ein wenig jonglieren musste. Seien wir mal ehrlich: eigentlich habe ich mich komplett auf den Japantag gestürzt und die Uni ein ganz kleines bisschen links liegen lassen (nichtsdestotrotz hatte ich in Statistik wieder alles richtig - bis auf ein Mal Verrechnen bzw. falsch in den Taschenrechner tippen - ich glaube, das wird fast die leichteste Klausur dieses Semester!). 

Dieses Jahr cosplaye ich auch wirklich mal richtig. Letztes Jahr hatten meine Freundin und ich beide einen Kigurumi an (ich als Totoro und sie als Pikachu), daher zählt das für mich nicht so richtig als Cosplay. 


Für die Unwissenden unter euch: Cosplay kommt vom englischen costume und play. Man nehme also eine Figur aus einem Anime, Manga, Rollenspiel, whatever und verkleide sich als diese Figur. Man verkörpert sie und wenn das Kostüm sehr gut ist, wird man gefragt, ob man sich fotografieren lasse. Dann sollte man sich im Vorfeld typische Posen überlegt haben! ;)


Schon im letzten Jahr wollte ich das diesjährige Kostüm machen, allerdings war ich da sehr spät dran und das hätte vermutlich alles nicht mehr hingehauen - auch wenn ich dieses Mal nicht sooo viel eher mit den Besorgungen angefangen habe. 
Aber gut! Lange Rede, kurzer Sinn: es soll San aus Prinzessin Mononoke werden! Hach, ich freue mich schon so! Es wird toll! Mein erstes eigenes Cosplay! ♥
Es ist zwar relativ viel Aufwand, aber es macht total viel Spaß - und nächstes Mal fange ich wirklich wirklich eher an! :D Das schwöre ich euch und mir selbst!

Ich will euch gar nicht weiter damit vollquatschen - was der Japantag ist, seit wann ich dorthin gehe und und und erfahrt ihr in den nächsten Wochen, wenn ich meine Eindrücke und diverse Fotos mit euch teilen werde!

Besonders freue ich mich ja auf das Feuerwerk gegen 23 Uhr! Es dürfte wieder eine knappe halbe Stunde dauern und dann dauert es auch gar nicht mehr lange, bis ich um zwölf in meinen Purzeltag hineinfeiern kann! Hach, es wird toll! ♥

Ab morgen könnt ihr meine Unternehmungen und meine Anreise und alles was dazu gehört unter #moonyunterwegs und #Japantag (der ja auch von vielen anderen genutzt wird) mitverfolgen und mich somit auf Twitter stalken!



Falls  jemand von euch am Samstag also auch in Düsseldorf sein sollte und ihr eine San in Begleitung von ein bis zwei Faunen seht: das bin höchstwahrscheinlich ich! :D Zögert nicht, mich anzusprechen, ich würde mich wahnsinnig darüber freuen! ♥



Hach, Herzchen! ♥♥♥ (Zum Glück mutiere ich ja nie zu einer 5-jährigen, wenn ich mich auf irgendetwas tierisch freue... )




Mittwoch, 18. Mai 2016

Geschrieben | Aufmunterungsversuche - Reader Insert - Suits

Da habe ich doch am Freitag tatsächlich meine dritte Fanfiction geschrieben! Wieder einmal wurde es eine Reader-Insert-Geschichte (man schreibt halt am besten das, was man selbst lesen will!), doch statt sie wie meine erste RI-Fic im Bleach-Fandom anzusiedeln, war nun der gute Harvey Specter aus Suits derjenige, welcher mit dem Leser verkuppelt wurde. 

Zugegeben, die Fanfiction ist ziemlich fluffig und kitschig geworden - aber mir war danach. Immerhin musste ich eine knappe Stunde später zum Zahnarzt, da braucht man ganz viele Liebe und Kitsch um sich herum! :D (Zahnarzt lief gut, habe eine super nette Ärztin und tolle Praxis gefunden. Zwei größere Termine stehen noch an, danach bin ich dann durch! Katcha!)




Titel: Aufmunterungsversuche - vorher: Umarmungen, Tänze und Wein
Autor: FullmoonShadow
Fandom: Suits
Episode: Anfang Staffel 2 - beinhaltet also Spoiler
Charaktere: Leser, Harvey Specter, Hardman (erwähnt), Donna Paulsen (erwähnt)
Wörter: 589
Pairing: Leser x Harvey
Rating: P12
Beta: - keiner - / Wer also Fehler findet, darf mich gerne darauf aufmerksam machen. 

Feedback: Brauche ich neben Luft und Liebe zum Leben! <3 span="">

Zusammenfassung: Wenn Harvey niedergeschlagen nach Hause kommt und der Leser versucht, ihn
aufzumuntern.


Disclaimer: Die Charaktere gehören nicht mir und ich verdiene kein Geld mit dieser Fanfic.



Aufmunterungsversuche


Du saßt in dem modernen Ohrensessel an der großen Fensterfront, als du den Schlüssel im Schloss hörtest. Es war nicht ungewöhnlich, dass Harvey erst gegen zweiundzwanzig Uhr nach Hause kam, doch etwas an den dumpfen Schritten und dem müden »Hey« ließen dich von dem Buch in deinen Händen aufsehen. 
»Hey«, antwortetest du und standest langsam auf. Er wirkte niedergeschlagen, was man bei Harvey Specter nur selten erlebte. Er legte seinen Aktenkoffer auf dem Küchenthresen ab und kam auf dich zu, während er seinen Krawattenknoten lockerte. Kaum, dass du vor ihm standst, hatte er dich in seine Arme gezogen und drückte dich fest an sich. Das Kinn legte er auf deinem Kopf ab und du schlangst deinerseits die Arme um ihn. Du musstest nicht hinsehen, um zu wissen, dass er die Augen geschlossen hatte.
»Was ist passiert?«, fragtest du mitfühlend. 
Es dauerte einige Augenblicke, bis er zu einer Antwort ansetzte. »Ich werde auf Prozessbetrug verklagt, Hardman ist wieder da und Donna wurde entlassen.«, zählte er auf.
»Oh nein.«, hauchtest du fassungslos und er presste dich fester an sich. 
Harvey Specter war niemand, der groß darüber sprach, was in ihm vorging oder wie er sich fühlte. Doch diese Umarmung drückte so viel von seiner Verzweiflung und Trauer aus, dass du an seiner Statt in Tränen hättest ausbrechen können.
Noch einen Moment verharrtet ihr in der Umklammerung, bevor du ihn sanft aber bestimmt von dir schobst. Du knöpftest seine Weste auf und drehtest ihn dann in Richtung Badezimmer. »Du gehst erst einmal heiß duschen und ich such uns eine Flasche Wein aus.«, sagtest du mit einem zaghaften Lächeln, welches er mit einem Kuss auf deine Stirn quittierte. »Danke.«


Während Harvey im Badezimmer verschwand, standst du vor dem Plattenspieler an der Wand und ließt deinen Blick über die Schallplatten wandern, die sich nicht nur in seinem Büro, sondern auch bei ihm zu Hause finden ließen. Als du eine passende gefunden hattest, legtest du sie auf den Spieler und setztest die Nadel auf. Daraufhin suchtest du wie versprochen eine Flasche Rotwein aus dem Vorratsregal aus und fülltest zwei Gläser.

Es dauerte nicht lange, da trat Harvey in legerer Kleidung wieder in den Hauptraum des Apartements. Er drehte die Musik ein wenig lauter und streckte eine Hand nach dir aus. Mit einem kurzen Zögern gingst du auf ihn zu und zum zweiten Mal nahm er dich in den Arm. Allerdings ein wenig sachter und liebevoller als zuvor. Er begann sich mit dir zum Takt der Musik zu wiegen und du schmiegtest deine Wange an seine Schulter unterhalb des Kinns. Mit den Fingern der einen Hand strichst du rhythmisch über seinen Rücken. Ein leises zufriedenes Brummen vibrierte an deinem Gesicht und du musstest leise lachen.

»Ist das eigentlich mein Pullover, den du da anhast?«, fragte er nach einer Weile, als ihr es euch mit dem Wein auf dem Sofa bequem gemacht hattet. Ihr saßt euch gegenüber und du hattest deine Beine um Harveys geschlungen. 
»Nein..?«, murmeltest du in dein Glas hinein und schautest grinsend zur Seite. Er lachte leise und griff nach seiner Hand, um über deine Finger zu streichen, als hätte er sie noch nie im Leben berührt. 
»Ich liebe dich.«
Du ließt das Weinglas sinken und sahst Harvey an, der deine Finger als das Interessanteste der Welt empfand. Du wusstest, dass er dich liebte. Doch diese Worte aus seinem Mund zu hören kam sehr selten vor. Ihr brauchtet diese ständigen Liebeserklärungen und Geplänkel nicht, nur wenn es wirklich wichtig war, spracht ihr es aus.
Du verschränktest deine Finger mit seinen. »Ich liebe dich auch.
«







Montag, 9. Mai 2016

Gefragt | Montagsfrage No. #050

Hallo ihr Lieben!
Damit melde ich mich auch nochmal zur Montagsfrage zurück. Die letzten Wochen habe ich sie nicht beantwortet, weil ich meistens erst montags von meiner Familie zurückgefahren bin und damit beschäftigt war, noch ein wenig was für die Uni zu machen - was ich gleich auch noch tun werde. Da ich dieses lange Wochenende aber komplett dafür genutzt habe, eben nicht nach Hause zu fahren, sondern mich lieber um Mitschriften, Notizen und dem ein oder anderen Kreativem zu widmen, habe ich heute ein wenig mehr Luft.

Und die heutige Montagsfrage bietet sich einfach an, da bald etwas geplant ist. ;)



Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?



Genau, ihr kennt die Antwort: zu keinem. Ja, okay, den ersten Band von Das Lied von Eis und Feuer und Das Labyrinth erwacht, habe ich euch ein wenig vorgestellt, aber Rezension darf sich das noch lange nicht schimpfen! :D


Das soll sich aber bald ändern. Ich bastel ja momentan an dem Design etwas herum - weswegen es hier auch etwas stiller ist - und richte dafür auch einige Dinge zu baldigen Rezensionen ein!

Ja, ihr lest richtig und dieses Mal meine ich es auch ernst! Schon öfter habe ich Rezensionen angekündigt, die dann doch sträflich lange auf sich warten ließen und nie in die Tat umgesetzt wurden. Damit ist nun aber Schluss und auf diese Ankündigung dürft ihr mich auch gerne festnageln! :D

Mehr werde ich euch aber nicht verraten, das erfahrt ihr sowieso noch diese Woche hier. Meine Art Rezensionen bzw. Buchvorstellungen zu machen, wird ein wenig anders. Ihr dürft also sehr gespannt sein!


Habt ihr selbst schon Rezensionen geschrieben, die ich mal stalken kann? Und wenn ja, welches war denn euer erstes Buch? Wie sind eure Erfahrungen so und habt ihr vielleicht sogar den ein oder anderen Tipp für mich? ;)






Mittwoch, 4. Mai 2016

Gelebt | Motivations-Mittwoch No. #034

Hallo meine Lieben! :)
Seit drei Wochen besteht der Blog nur noch aus dem Motivations-Mittwoch und meinem kleinen Status-Update vorher, ich weiß. Aber momentan laufen so viele Dinge parallel (vor allem auch ein paar Veränderungen am Blogdesign), dass ich schlicht kaum dazu komme, mich um den Blog zu kümmern. Einige Beiträge habe ich noch geplant und schweben mir zum Teil auch konkret vor. Sobald ich also wieder etwas mehr Zeit für Vollmondschatten finde, dürft ihr euch also sowohl auf neuen Content als auch auf was neues für die Augen freuen! :)

Eine ganze Menge Motivation habe ich heute für euch dabei! So viele schöne Sprüche kamen mir in der letzten Woche unter den Mousecursor, dass ich gar nicht anders konnte, als sie direkt auf meiner Pinterest-Wand zu speichern.

Noch einmal der Hinweis, dass die Bilder nie von mir selbst stammen, sondern immer via Pinterest von mir gefunden wurden.
Wer möchte, kann mir übrigens sehr gerne folgen: Moony ist auch mein Spitzname auf Pinterest! :)









Ich habe ja schon mal erwähnt, dass ich dezent auf Schildkröten stehe, oder?
Besonders was Motivation angeht finde ich sie super passend!
Und wie immer möchte ich sagen: Fortschritt ist Fortschritt! Scheiß auf die Zahl, wie schnell, wie viel oder wie oft. Ein Schritt nach dem anderen, ob schnell oder langsam, so erklimmt man einen Berg!