Mittwoch, 2. März 2016

[Leben] Motivations-Mittwoch No. #028



Hallo ihr Lieben!
Damit melde ich mich nach drei Wochen Motivations-Mittwoch-Abstinenz wieder zurück. In Potsdam war es sehr sehr schön - dazu wird auch noch ein eigener Beitrag folgen, keine Sorge. Auf Twitter konnte man meine Anreise ja ein wenig mitverfolgen und ab und an habe ich nochmal fix zwischendurch was von mir hören lassen. Aber wie angekündigt, war der Blog ja doch recht ruhig in den letzten Wochen.

Aber das ändert sich heute mit dem Motivations-Mittwoch wieder!
Jetzt gerade - Dienstagabend (ja, ich bereite den Post im Vorhinein vor, man mag es kaum glauben!), neun Uhr - bin ich ziemlich groggy, da ich heute Nachmittag ganz spontan mit einer Freundin in der Innenstadt war und in den letzten Stunden mal nach einem preiswerten Hotel in Düsseldorf gesucht habe, als Vorbereitung auf den diesjährigen Japantag. Puh... gar nicht so leicht, ich hatte mir das irgendwie einfacher vorgestellt. Aber gut, darüber quassel ich euch am Ende des Potsdam-Beitrags noch zur Genüge voll. :D






Entweder oder. Manchmal gibt es nichts dazwischen. Entweder lässt du es hinter dir und schlägst die Seite um, schreitest voran. Oder du klappst das Buch zu, resignierst, ignorierst. 
Es ist deine Entscheidung, deine ganz allein. Aber du musst sie treffen. Nichts ist schlimmer als im Stillstand zu verweilen, wenn man an einem Scheidepunkt steht.

Dort das Zelt aufzuschlagen und stehen zu bleiben bringt nichts.
Entweder oder.




Dinge, die man sich selbst nicht oft genug sagen kann!
Du bist genug, du bist genau so gut, wie du bist. Niemand ist perfekt, jeder hat Makel und macht Fehler. Auch die Leute, die wir auf ein imaginäres Treppchen gestellt haben und von denen wir glauben, dass sie alles können, alles wissen, alles immer richtig machen und nie Probleme haben. Sie sind es nicht, sind nicht perfekt. Sie sind wie Du und Ich.

Wir müssen niemandem beweisen, wie wertvoll wir sind. Wenn jemand das nicht erkennt, dann soll es halt nicht so sein. Jeder Mensch ist auf seine Art und Weise wertvoll und wichtig.

Du reichst. Du bist genug. Renne nicht einer Wunschvorstellung von dir hinterher, die du eh nicht erreichen kannst. Das musst du auch gar nicht!










Je tiefer wir fallen, desto höher erheben wir uns, wenn wir es schaffen, wieder aufzustehen.
Es ist manchmal nötig, in einem scheinbar bodenlosen Sturz seine eigene Größe wiederzufinden.

Alles ist für etwas wichtig, jeder Tiefschlag ist eine Lektion, aus der wir lernen können. 







Kommentare:

  1. Solche Posts find ich immer wieder schön, wenn ich sie lese und dann fühlt man sich allgemein gleich nochmal etwas besser, egal wie es einem geht - so empfinde ich das.

    Und anderen eine Freude zu bereiten, ist meiner Meinung nach eins der schönsten Gefühle :)

    Somit einmal Dankeschön, dass du mich zum Lächeln gebracht hast mit deinem Post! =)

    Ich seh das auch wie du - manchmal sind Rückschläge ebenso wichtig für die eigene Entwicklung, wie die guten und schönenen Momente.
    Man darf nur nicht aufgeben.

    Greetz,
    Shirisu *wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist doch toll! :)
      Ich freue mich immer, wenn ich jemandem damit zum Lächeln bringen konnte oder dass man doch vielleicht die ein oder andere Sache nochmal aus einem anderen Blickwinkel sieht! :)

      Liebe Grüße und vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Moony

      Löschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥