Montag, 12. Oktober 2015

[Gefragt] Montagsfrage No. #035


Hallo ihr Lieben!
Bevor ich nachher um zwei Uhr den Bus nehmen muss, damit ich pünktlich um 16 Uhr an der Uni bin für meine erste Vorlesung in diesem Semester, beantworte ich noch die Montagsfrage für euch.

Hach ja, Studenten haben's gut, denkt ihr euch jetzt sicherlich, was? :D Aber nein, ich werde nie müde, zu erwähnen, dass die Zeit, die ich nicht in der Uni verbringe, nicht automatisch bedeutet, dass ich frei habe! :)

Aber gut, ich wollte mich ja der Montagsfrage widmen - die mir heute im Übrigen sehr gut gefällt. :D




Welche Reihe / welches Buch hast du zuletzte abbrechen müssen und warum?




Ich gehe mal von komplett neuen ungelesenen Büchern aus - damit wären wir wieder einmal bei meinem Lieblings-Abbrechen-Thema. :D
Denn das letzte Buch, welches ich bewusst abgebrochen habe, mit dem Gedanken, es auch nicht weiter zu lesen, war tatsächlich Eragon - Das Erbe der Macht, vor ein paar Jahren.

Einige von euch mögen sich erinnern, dass ich das schon das ein oder andere Mal erwähnt habe - vor allem hier bin ich sehr darauf eingegangen..
Natürlich entwickelt man sich beim Schreiben selbst immer etwas weiter. Das habe ich selbst in diesem Jahr extrem feststellen müssen, weshalb ich Die Weltenwanderin komplett überarbeitet habe. Ich verstehe auch, dass es für einen Autoren schwierig ist, wenn von ihm schon drei Bücher erschienen sind. Christopher Paolini war noch ein halbes Kind, als der erste Eragon-Band herauskam und ist mittlerweile erwachsen geworden. Genauso geht es mir, ich war noch sehr jung, als ich Eragon damals anfing (es war ein Geschenk meiner Tante) und bin mittlerweile auch erwachsener geworden. Nicht nur Paolinis Schreibstil hat sich geändert, auch mein Leseverhalten und meine Ansprüche an Bücher.
Daher möchte ich deutlich machen, dass ich Christopher Paolini nicht verurteilen oder gar verteufeln und als schlechten Autoren darstellen möchte. Aber ich möchte euch meine Gründe nennen, weshalb ich abgebrochen habe:

Erstens: Eragons Entwicklung - eine ungewollte Allteration, habt ihr gemerkt? ;) -, hin zu einem eifersüchtigen Bengel, der es seinem eigenen Drachen nicht gönnt, dass sie zuerst ihren wahren Namen herausfindet. Ich sagte es bereits einmal, aber sie ist ein Drache! Mann! Sie ist cool und episch und ein verdammter Drache! :D Das ist doch klar, dass sie das zuerst herausfindet. Ich habe mich beim Lesen für Eragon wirklich fremdgeschämt - also bitte Paolini, so etwas nicht noch einmal. Das ist klischeebehaftet und nervt mich persönlich zu Tode!

Zweitens: die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Murtagh und Nasuada. Mal im Ernst, haben wir mit Eragon / Arya und Roran / Katrina nicht schon genug Liebelei in der Geschichte?
Außerdem finde ich es auch hier wieder extrem klischeehaft, dass sich zwischen den beiden was entwickelt, während Nasuada bei Galbatorix in Gefangenschaft ist. 
Gut, ich gebe zu, das Fangirl in mir schreit danach, dass Murtagh mir gehört einfach ein - im Grunde genommen guter - Bösewicht ist. Da ist kein Platz mehr für eine Frau schnüff schnüff

Drittens: Rorans Entwicklung bei dem Kampf gegen diesen Kerl mit dem Panzer mit den Drachenherzen. Ich hatte das ja bereits einmal ausführlicher beschrieben, daher möchte ich hier nur noch einmal betonen wie lächerlich ich das finde. 
Und genau das war auch der Punkt, an dem ich genervt das Buch zugeschlagen und es ins Regal zurückgestellt habe.

Hinzu kommen ein paar Kleinigkeiten wie zum Beispiel der sprichwörtliche Schwanzvergleich von Roran und Eragon, als sie nichts besseres zu tun hatten, als sich gegenseitig mit ihren Verletzungen auszustechen - ja, sehr erwachsen ihr beiden. 
Generell hat mich Eragon irgendwann so sehr genervt, dass ich ihn als Figur einfach nicht mehr ertragen konnte.

(Spoilert mir aber bitte nicht das Ende der Geschichte, vielleicht fange ich doch irgendwann nochmal an. :D )

Puh ganz schön viel, was? :D

Und bei euch? Welches Buch oder welche Reihe habt ihr aus welchen Gründen zuletzt abgebrochen? Ab in die Kommentare damit! :)


LIEBE
eure Moony

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich mag Eragon ja, fand es aber blöd, dass nur eine Liebesgeschichte wirklich zu Ende ging.

    Hier ist mein Beitrag: Montagsfrage Nr. 2 Oktober

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Eragon habe ich ja noch nicht gelesen, aber ich glaube, dass es mir sowieso nicht gefallen würde. Meistens ist es immer so, dass ich bei Büchern ein gutes Gefühl habe und die mir dann auch gefallen, sodass ich kaum Bücher beginne, die ich abbrechen muss.
    Ich kann verstehen, warum du Eragon abgebrochen hast ;)

    Das ist meine Antwort auf die Montagsfrage: https://buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com/2015/10/12/montagsfrage-9/

    Liebe Grüße
    Clary

    AntwortenLöschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥