Montag, 26. Oktober 2015

[Gefragt] Montagsfrage No. #036

Hallo ihr Lieben!
Bevor ich mich in zwei Stunden auf den Weg nach Osnabrück mache, habe ich noch die heutige Montagsfrage für euch dabei!
Keine Sorge, es wird dieses Mal auch nicht wieder so eine lange Antwort, wie vor zwei Wochen.
Letzte Woche fiel die Montagsfrage ganz bewusst aus, da sie mir nicht gefiel und ich nicht sonderlich großartig darauf antworten konnte.
Heute ist das aber etwas anders, denn Svenja fragte:



Halloween naht, stimmt ihr euch mit passender Lektüre ein oder macht ihr euch nichts daraus?





Feiertage und bestimmte Jahreszeiten kratzen mich überhaupt nicht, was mein Leseverhalten angeht. Im Sommer lese ich nichts anderes, als im Winter und zu Weihnachten nichts anderes, als zu Ostern. Ich lese, was mir Spaß macht und was mich interessiert. Auf Feiertage, Jahreszeiten oder andere Festlichkeiten nehme ich dabei keine Rücksicht.
Außerdem stehe ich generell nicht sonderlich auf Grusel- oder Horrorgeschichten - mir geht es da also ganz ähnlich wie Svenja von Buchfresserchen. :)



Wie seht ihr das? Lest ihr speziell jetzt schaurige Geschichten und um Weihnachten herum dann fluffige, leichte Lektüre? 



Einen guten Start in die Woche und ganz viel LIEBE
eure Moony

Mittwoch, 21. Oktober 2015

[Leben] Motivations-Mittwoch No. #018


Krass, der letzte MM ist echt schon wieder drei Wochen her?
Kaum zu fassen! Dementsprechend viel hat sich auf meiner pinterest-Pinnwand wieder angesammelt und ich habe die schönsten (und nicht verpixelten) Sprüche für euch heraus gesucht!










































Und ganz zum Schluss dieses Bild. Ich musste so lachen, als ich es sah und ich hoffe, dass es euch auch wenigstens zum schmunzeln bringt, wenn ihr gerade einen schlechteren Tag hattet! :)




LIEBE
eure Moony

Sonntag, 18. Oktober 2015

[Gequatscht] Tee und Kekse No. #006

Hallo ihr Lieben!
Hui, da gab es zwar noch die Montagsfrage und ein kleiner Spiele-Einblick zu The Long Dark - aber ansonsten war es diese Woche ziemlich still, keinen Motivations-Mittwoch und auch von den noch geplanten Beiträgen habe ich keinen fertig stellen können.

Wie ich euch beim letzten Mal berichtet habe, ist die Wohnungssuche für mich beendet. Ich weiß nun, dass ich Anfang November einziehen kann. Früher ging leider nicht, da meine Vormieterin selbst erst am letzten Oktoberwochenende auszieht, dieses verbringe ich aber auf der Ersti-Fahrt in Porta Westfalica - daher wird mein Umzug einfach auf das Wochenende danach verlegt. 


Vorraussichtlich werde ich Freitagmorgen schon mit meiner Mutter hinfahren und das Bett aufbauen. Mein neues Bett, wohlgemerkt. Neu für mich, gebraucht über Ebay. :D Aber es ist groß - mein erstes größeres Bett, vorher habe ich immer nur 90cm Betten gehabt :D - und ich kann glücklicherweise sowohl Lattenrost als auch Matratze von meiner Vormieterin übernehmen. Wie auch ein paar Schränke, die zusammen gehören und ein kleines Sofa! Hach, wie ich mich schon freue, das Zimmer dann einrichten zu können!
Das Beste an dem Bett sind allerdings die beiden Schub-Regale, die im Kopfteil eingebaut sind. Ich kann einfach Bücher abstellen - oder anderer Krimskrams, der sich so ansammelt - und die Schubladen einfach reinschieben, wenn es zu wüst aussieht. ;)

Und wie ich mich freue, endlich aus unserem Keller rauskommen zu können. Klar, hier unten hat man seine Ruhe und ich habe echt zwei Räume, die für mich nutzen kann, aber dadurch, dass die Decke relativ niedrig ist - 1,80 glaube ich - fühlt man sich doch manchmal etwas beengt. Durch die beiden kleinen Fenster ist auch eher mittelprächtig hell. :S


Aber wie gesagt, das ändert sich dann ja in ein paar Wochen! Ich werde natürlich Fotos für euch schießen und euch sicherlich über Twitter auf dem Laufenden halten - wo ich seit geraumer Zeit wieder etwas aktiver bin.

Ansonsten bleibt noch zu berichten, dass meine Einführungswoche sehr cool und interessant war. Klar, einiges wusste ich schon, dank Bochum. Aber lieber zu viel informiert sein, als zu wenig. ;)
Mein Stundenplan sieht auch super aus, wobei ich erst den starken Verdacht hätte, irgendetwas falsch gemacht haben zu müssen, weil das nur so wenig war. Aber tatsächlich habe ich alles richtig eingetragen und meine fünf Pflichtveranstaltungen belegt. 
Es ist echt ein Unterschied, ob man einen Zwei-Fach- oder einen Mono-Bachelor macht. 
Mit nur einem Fach muss ich natürlich auch nur ein 'Paket' an Pflichtveranstaltungen belegen. Natürlich hätte ich noch die Möglichkeit gehabt, schon etwas aus den Pflichtveranstaltungen von Politikwissenschaften zu machen, aber die Einführungsvorlesung hätte dann dienstags um 8 Uhr stattgefunden - was für mich bedeutet hätte, dass ich um 04:30 hätte aufstehen müssen, um pünktlich um sechs Uhr den Bus nach Münster zu kriegen.
Und mal ganz ehrlich: nein. Dafür bin ich dann doch etwas zu bequem und außerdem habe ich insgesamt 3 Module für PoWi, die ich über die gesamten 6 Semester verteilen muss, ob ich das jetzt direkt im ersten Semester mache oder erst im zweiten ist dann auch egal.

Daher sieht mein Stundenplan so aus, dass ich mittwochs und freitags frei habe - höhöhöhöh - montags und donnerstags nur jeweils eine Veranstaltung habe und dienstags dann von zehn bis vier Uhr in der Uni bin.
Allerdings bedeutet Zeit, welche ich nicht in der Uni verbringe nicht automatisch freie Zeit. So gesehen passt es mir sehr gut, dass ich viel Zeit habe, um mich wirklich gut auf die Veranstaltungen vorbereiten und sie auch ebenso gut nachbereiten zu können!

Gut, genug geschwafelt! Ich bin super glücklich mit dem neuen Studium und habe das Gefühl, zumindest einen guten Schritt in die richtige Richtung gekommen und mich selbst ein Stück gefunden zu haben!


LIEBE
eure Moony

Dienstag, 13. Oktober 2015

[The Long Dark] Episode 1 - Zwischen Kälte, Wahnsinn und dem Drang zu Überleben


Tag 1 - Forest Cave

Wir haben keine Ahnung, wo wir sind. Es ist stockdunkel und bitterkalt. Was nach einem schlechten Hänsel und Gretel Märchen klingt ist für uns bittere Realität. Nachdem wir mit unserem kleinen Flugzeug abgestürzt sind, finden wir uns in dieser Finsternis wieder.
Wir durchsuchen unsere Taschen nach Etwas, was uns Licht spenden kann. Nichts, außer einer Schachtel Streichhölzer - wir wagen den Versuch, es bringt nichts.


Wir stehen am Eingang einer Höhle - die Außenwelt ist schummrig und mehr schlecht als recht zu sehen. Noch 2 Stunden Dunkelheit, das verrät uns ein Blick auf die Uhr. Mist! 
Wir frieren uns hier drinnen den Arsch ab. Ob es draußen wohl sicher ist? Überall könnten Wölfe oder Bären durch die Gegend streifen, wir sind hier in der vollkommenen Wildnis, so viel können wir erkennen. Wer weiß, was dort draußen lauert?
... wer weiß, was hier drinnen alles lauert? In dieser Höhle, in der wir nicht einmal die Hand vor Augen erkennen können - geschweige denn eine lauernde Gefahr, bis sie uns nicht direkt mit glühenden Augen entgegen starrt?

Montag, 12. Oktober 2015

[Gefragt] Montagsfrage No. #035


Hallo ihr Lieben!
Bevor ich nachher um zwei Uhr den Bus nehmen muss, damit ich pünktlich um 16 Uhr an der Uni bin für meine erste Vorlesung in diesem Semester, beantworte ich noch die Montagsfrage für euch.

Hach ja, Studenten haben's gut, denkt ihr euch jetzt sicherlich, was? :D Aber nein, ich werde nie müde, zu erwähnen, dass die Zeit, die ich nicht in der Uni verbringe, nicht automatisch bedeutet, dass ich frei habe! :)

Aber gut, ich wollte mich ja der Montagsfrage widmen - die mir heute im Übrigen sehr gut gefällt. :D




Welche Reihe / welches Buch hast du zuletzte abbrechen müssen und warum?




Ich gehe mal von komplett neuen ungelesenen Büchern aus - damit wären wir wieder einmal bei meinem Lieblings-Abbrechen-Thema. :D
Denn das letzte Buch, welches ich bewusst abgebrochen habe, mit dem Gedanken, es auch nicht weiter zu lesen, war tatsächlich Eragon - Das Erbe der Macht, vor ein paar Jahren.

Einige von euch mögen sich erinnern, dass ich das schon das ein oder andere Mal erwähnt habe - vor allem hier bin ich sehr darauf eingegangen..
Natürlich entwickelt man sich beim Schreiben selbst immer etwas weiter. Das habe ich selbst in diesem Jahr extrem feststellen müssen, weshalb ich Die Weltenwanderin komplett überarbeitet habe. Ich verstehe auch, dass es für einen Autoren schwierig ist, wenn von ihm schon drei Bücher erschienen sind. Christopher Paolini war noch ein halbes Kind, als der erste Eragon-Band herauskam und ist mittlerweile erwachsen geworden. Genauso geht es mir, ich war noch sehr jung, als ich Eragon damals anfing (es war ein Geschenk meiner Tante) und bin mittlerweile auch erwachsener geworden. Nicht nur Paolinis Schreibstil hat sich geändert, auch mein Leseverhalten und meine Ansprüche an Bücher.
Daher möchte ich deutlich machen, dass ich Christopher Paolini nicht verurteilen oder gar verteufeln und als schlechten Autoren darstellen möchte. Aber ich möchte euch meine Gründe nennen, weshalb ich abgebrochen habe:

Erstens: Eragons Entwicklung - eine ungewollte Allteration, habt ihr gemerkt? ;) -, hin zu einem eifersüchtigen Bengel, der es seinem eigenen Drachen nicht gönnt, dass sie zuerst ihren wahren Namen herausfindet. Ich sagte es bereits einmal, aber sie ist ein Drache! Mann! Sie ist cool und episch und ein verdammter Drache! :D Das ist doch klar, dass sie das zuerst herausfindet. Ich habe mich beim Lesen für Eragon wirklich fremdgeschämt - also bitte Paolini, so etwas nicht noch einmal. Das ist klischeebehaftet und nervt mich persönlich zu Tode!

Zweitens: die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Murtagh und Nasuada. Mal im Ernst, haben wir mit Eragon / Arya und Roran / Katrina nicht schon genug Liebelei in der Geschichte?
Außerdem finde ich es auch hier wieder extrem klischeehaft, dass sich zwischen den beiden was entwickelt, während Nasuada bei Galbatorix in Gefangenschaft ist. 
Gut, ich gebe zu, das Fangirl in mir schreit danach, dass Murtagh mir gehört einfach ein - im Grunde genommen guter - Bösewicht ist. Da ist kein Platz mehr für eine Frau schnüff schnüff

Drittens: Rorans Entwicklung bei dem Kampf gegen diesen Kerl mit dem Panzer mit den Drachenherzen. Ich hatte das ja bereits einmal ausführlicher beschrieben, daher möchte ich hier nur noch einmal betonen wie lächerlich ich das finde. 
Und genau das war auch der Punkt, an dem ich genervt das Buch zugeschlagen und es ins Regal zurückgestellt habe.

Hinzu kommen ein paar Kleinigkeiten wie zum Beispiel der sprichwörtliche Schwanzvergleich von Roran und Eragon, als sie nichts besseres zu tun hatten, als sich gegenseitig mit ihren Verletzungen auszustechen - ja, sehr erwachsen ihr beiden. 
Generell hat mich Eragon irgendwann so sehr genervt, dass ich ihn als Figur einfach nicht mehr ertragen konnte.

(Spoilert mir aber bitte nicht das Ende der Geschichte, vielleicht fange ich doch irgendwann nochmal an. :D )

Puh ganz schön viel, was? :D

Und bei euch? Welches Buch oder welche Reihe habt ihr aus welchen Gründen zuletzt abgebrochen? Ab in die Kommentare damit! :)


LIEBE
eure Moony

Samstag, 10. Oktober 2015

[Gefühle] Lieber scheiße und ehrlich

Das schlechte Gewissen nagt an mir. All die Dinge, die ich gesagt, viel zu lange verschwiegen und nun endlich ausgespuckt habe, suchen mich in stillen Momenten heim. Das kleine fiese Stimmchen flüstert mir zu, dass ich selbst Schuld bin. Habe ich doch selbst alles vermasselt - vor allem dadurch, dass mal wieder meine Unfähigkeit, mich selbst, meine Gedanken und Gefühle in vernünftige und passende Worte zu fassen, zuschlug und dadurch alles falsch und nichts richtig klang.

Es tut mir leid, dass ich sperrig, mit Dornen versehen und schwierig bin - aber es tut mir nicht leid, was ich gesagt habe.
Es tut mir leid, dass wir im Streit auseinander gegangen sind und es tut mir leid, dass man mit dir einfach nicht darüber reden kann - weil ich pissig werde, weil du pissig wirst und keiner von uns dem anderen zuhört, du sogar noch schlechter als ich.
Doch es tut mir nicht Leid, dass es passiert ist.

Denn es musste sein, hätte es doch nicht länger gepasst, haben doch zu viele Dinge mich in letzter Zeit an dir gestört.
Ich sagte dir all dies und alles, was du entgegnetest waren Ausreden, waren vermeintliche Erklärungen, war Ablehnung. Wer hört schon gerne Kritik - ich genau so wenig, wie du - aber mir wurde sie immer mal wieder gesagt. Du bist in diesen Dingen noch schlimmer als ich.
Ich fühlte mich von dir scheiße behandelt, nur gut genug, wenn es dir mal schlecht ging oder wenn du etwas zu berichten hattest. Dein Leben, dein Freund, deine Arbeit, deine Planungen. Mein was? Mein gar nichts. Dein "Halt mich mal auf dem Laufenden" kommt einem Newsletter-Abo gleich, weil es für dich zu anstrengend ist, mal nachzufragen.

An deine eigenen Regeln musst du dich nicht halten, du darfst all das machen, was dich an anderen stört - worüber du dich bei mir natürlich auskotzt.
Aber sagt man dir dies - und diese Diskussion hatten wir bereits einmal - bist du bockig und pampig. Früher einmal warst du froh, dass ich ehrlich bin, nicht gemein, nicht fies, nur ehrlich. Da war es genau das, was du hören musstest, aber nur weil es dir dadurch half. Rat geben ist okay, aber Kritik nicht?

Klar, ich war neidisch, ein wenig eifersüchtig und gönnte dir manche Dinge nicht - ich bin kein Engel und weißgott keine Heilige, habe selbst schlechte Seiten, wie jeder - dennoch habe ich das Recht, dir meine Meinung zu sagen.

Ich bin lieber scheiße, eine dumme F**** und ehrlich, als böse Miene zum bösem Spiel zu machen, als dir permanent nach dem Mund reden zu müssen.

Es tut mir leid, wie es mit uns und unserer Freundschaft zu Ende ging, doch auch das wie zeigt mir im Grunde genommen, dass es gut und richtig war. Denn deine Arroganz die aus Sätzen wie "... dann ist hiermit auch unsere Freundschaft beendet, so wie du mit mir sprichst." spricht oder dass du mich direkt der Lüge bezichtigst und bissig wirst, lediglich weil ich einen Geburtstag von dir nicht mitmachen kann; das sagt mir alles, was ich wissen muss.

Zwar bin ich ehrlich und schwierig und nicht leicht umgänglich, aber bedenke, dass auch ich Gefühle habe und dass ich nicht "bekommen habe, was ich wollte" und traurig bin, eine Freundin verloren zu haben.

Lieber scheiße und ehrlich als verlogen und nett.

Sonntag, 4. Oktober 2015

[Gequatscht] Tee und Kekse No. #005


Hallo ihr Lieben!
Heute mal eine abendliche Tee und Keks Runde - denn: nicht nur, dass ich heute wie wild meine beiden Kellerzimmer umgeräumt habe - die ganzen Umzugssachen hinüber in das kleinere Zimmer, in dem vorher mein Bett gestanden hatte, damit das nicht alles so wüst aussieht. Außerdem wollte ich auch meinen provisorischen Schreibtisch, bestehend aus einer roten Sperrholz-Platte und zwei schwarzen gewinkelten Tischbeinen, wieder aufstellen, damit ich für die nächsten Wochen, die ich noch hier verbringen werde, etwas Schreib- und Arbeitsfläche habe, vor allem weil ja ab morgen meine Einführungswoche losgeht und ab dem 12ten die Vorlesungen anfangen.

Der zweite Grund, dass ich mich heute erst gegen Abend melde ist der, dass ich endlich endlich endlich

eine Wohnung gefunden habe!


Jaaa, ihr lest richtig! Heute kam die Zusage für eine 2er WG. Ich bin super happy, dass das jetzt doch noch alles geklappt hat. Leider weiß ich erst morgen, wann ich wohl genau einziehen kann. Da die Noch-Mitbewohnerin leider noch keine Wohnung gefunden hat (das war bei ihr auch alles recht holterdipolter), kann ich natürlich erst einziehen, wenn sie raus ist. So wie es momentan aussieht, wird das wohl Ende Oktober der Fall sein. Bis dahin heißt es für mich also: pendeln. Von Münster nach Osnabrück wird das nicht das Problem sein, nur leider leben wir ja auf dem Dorf und haben daher eine der höchsten Preisstufen, daher liegen die Preise für die Bustickets auch dementsprechend hoch.


Hach, herrlich! Die Wohnungssuche ist somit also vorbei. Und das war erst die zweite Zusage, die ich seit Anfang / Mitte August bekommen habe. 
Die erste Zusage hatte ich ausgeschlagen, weil ich mich bei der Besichtigung nicht soooo gefesselt bzw. überzeugt gefühlt habe. Es war nett, keine Frage, aber das ist jetzt ja auch nicht mehr wichtig. Diese WG gefällt mir definitiv besser als die, von der ich vor zwei Wochen oder so die Zusage bekommen hatte.

Nun gut, sonst ist hier gar nicht so viel passiert. Der spannendste Teil kommt erst noch: der Unistart und der Umzug.
Ich werde euch hier auf dem Blog natürlich auf dem Laufenden halten! :) Ihr dürft also sehr gespannt sein, was ich nächste Woche noch so alles zu berichten habe.

Zunächst wünsche ich euch allerdings einen schönen restlichen Sonntagabend und morgen einen angenehmen Start in die neue Woche!


LIEBE
eure Moony