Mittwoch, 13. Mai 2015

[Sport] Motivations-Mittwoch No. #007

So melancholisch und deprimiert der letzten Motivations-Post war - so freudig und tatsächlich motiviert ist der heutige.

Genaueres werde ich euch Freitag berichten (Ja, es wird endlich mal wieder einen Workout-Freitag geben! Hört, hört!), aber ich kann euch schon so viel sagen, dass ich heute mit  60 Squats, dem Hin und Rückweg zum Schwimmbad (und das Bummeln in der Stadt) und einer halben Stunde Schwimmen sehr viel auf den Beinen war. Nachher werde ich noch einmal zur Uni spazieren müssen, womit ich dann nochmal insgesamt eine halbe Stunde Spaziergang habe!

Das Wetter ist heute aber auch echt herrlich dazu! Oh Gott, ich geh mir gerade selbst auf die Nerven, ist ja ekelhaft! :D
Deswegen fange ich jetzt ganz schnell an, euch zu motivieren! :)




Wenn es keine Herausforderung für uns ist, ist es ja langweilig.
Dann bringt es erstens nichts und zweitens: wo sollen wir dann Erfolge verzeichnen?
Es macht doch sehr viel mehr Spaß zu sehen, was man schaffen kann, als wenn man das so locker-flockig aus dem Handgelenk schüttelt.
Also, nicht aufgeben, meine Lieben! Es muss eine Herausforderung sein, sonst verändert sich auch nichts!


Genau so ist es. Mein altes Ich ist nicht schlecht - nur verbesserungswürdig.
Vor allem würdig! Es ist es wert, verbessert zu werden!
Blöder Spruch: aber wir sind es wert. Wenn wir unseren eigenen Wert nicht erkennen, wer dann?
Jaaaaah, ich weiß, wie schwer das an manchen Tagen sein kann.
Aber warum nicht nach Verbesserung streben? Das bedeutet noch lange nicht, dass das Jetzt kacke ist.


Wie so oft nicht nur auf den Sport bezogen. Auf so viel mehr!
Ich habe auch einige Motherfucker, denen ich es zeigen muss.
Und ihr sicherlich auch!
Also nicht aufgeben! Zeigt all denen, die eure Wünsche und Ziele mit einem Lachen abtun, was ihr alles schaffen könnt!
Vor allem habt ihr wenigstens Träume! Im Gegensatz zu denen!


Ist es! Ich bin heute morgen um halb acht aufgestanden und habe meinen Tag begonnen - und das war lange nicht so schwer, wie sich das erst angefühlt hat.
Vor allem habt ihr morgens eure Ruhe. Ihr könnt ganz entspannt im Schnecke-reitet-auf-Schildkröte-Tempo eure Runden joggen oder im Schwimmbad schwimmen, wenn sie gerade erst aufmachen (das mache ich in den nächsten Tagen vielleicht mal) und müsst euch nicht den Blicken anderer Leute aussetzen. Ich kenn das, das nervt mich auch immer. 
Also lieber morgens früher aufstehen! Ist auch ein super guter Start in den Tag und sehr motivierend!


Es gibt Sprüche, da quillt mir mein Herzchen über. Dieser ist einer davon.
Wir sind schön! Wir sind es schon jetzt!
Ich höre auch sehr gerne das Lied Beautiful von Christina A. - jedes Mal bin ich davon beflügelt und denke, sie meint mich! :D
Aber es ist unsere Entscheidung, noch mehr aus uns zu machen
Ich möchte schneller werden! Ich will wieder richtig rennen und laufen können.
Ich will laufen! 
Ich will schneller werden, so schnell, dass ich für einige Zeit meinen Problemen, Sorgen, Ängsten, whatever davon rennen kann!


Habe mich in den letzten Tagen (und heute morgen!) noch mit einer Freundin unterhalten.
Wir kamen auch auf das Thema Essen und Ernährung.
Es gibt ja Menschen, die nehmen ab mit dem FDH-Prinzip. Also Friss die Hälfte.
Ich meine, klar, wenn ich nur 1000 Kalorien am Tag zu mir nehme, nehme ich auch ab.
...
Das war Ironie! Klar, du nimmst ab, aber ich kann auch mein Auto nur mit 'nem halben Tank befüllen und wundere mich dann, warum ich damit nicht bis nach Italien komme.
Euer Körper ist wie der Motor im Auto: er muss genug Sprit bekommen, um zu funktionieren.
Essen ist kein Teufelszeug und Ernährung ist das Grundprinzip unserer Existenz. Wenn du das Essen weglässt oder zu wenig hast, ist das nicht nur ungesund (um nicht zu sagen, kacke, weil da freut sich der Typ mit Kapuzenmantel und Sense), sondern schlägt auch auf eure Psyche.
Also: esst, esst, was euch Spaß macht, was euch glücklich macht und ja, meine Fresse, dann gibt es zum Geburtstag halt voll die fette Sahnetorte! Na und? Ich werde nur einmal 21! :D
Es geht darum, richtig zu essen und keine Scheiße in euren Tank zu füllen! ;)


Echt mal! Ich liebe das Gefühl, meines Körpers im Wasser wenn ich Bahnen schwimme.
Für ein paar Stunden vergesse ich, wie ungeschickt und tollpatschig ich bin. Dass ich mich an allem stoße, was es so gibt, dass ich ständig irgendwo gegen laufe, dass ich über ein Sandkorn stolpere, wenn es nur groß genug ist.
Wenn ich schwimme, bin ich leicht, ich kann mich schnell bewegen, ohne dass es vollkommen kacki aussieht.
Ich gehe schwimmen, weil ich mich dabei gut fühle.
Nicht, weil ich meinen Körper hasse und endlich will, dass er sich verändert!



Ja, da ist 'ne Mucki-Frau, aber ihr könnt das auch auf andere Bereiche ausweiten.
Ich will herausfinden, wozu ich im Stande bin. Wie schnell kann ich laufen? Wie lange halte ich das Schwimmen am Stück durch? Schaffe ich es, meinen Roman zu schreiben? Kann ich damit irgendwann meine Brötchen verdienen und meine Kinder ernähren?


Ihr lest das hier, weil ihr euch motivieren wollt: das ist doch schon mal der größte Schritt!
Ihr seid euch schon darüber bewusst, dass ihr etwas ändern wollt - was auch immer.
Und der Rest wird kommen! Langsam oder schnell wird sich etwas ändern und ihr habt hiermit den ersten Schritt gemacht!
Herzlichen Glückwunsch dazu! :)


Zum Schluss dieses Bild. Nein, das sollt ihr nicht als Motivation nehmen, bitte bitte nicht!
Ich möchte euch nämlich sagen, wie scheiße ich dieses Bild finde!
Seht her, ich habe ein Kind geboren und bin wieder fuckable!
Boah, ich kriege das Kotzen, wenn ich so etwas sehe!
Meine Fresse! Sie hat ein Kind bekommen, ein Kind! Da ist verdammt nochmal Leben in ihr herangewachsen und das Einzige, was sie zu interessieren scheint, ist wie sie die leidigen Kilos wieder herunter bekommt! FUCKING LEBEN! IN DIR! 
Ich könnte echt im Strahl kotzen bei sowas!

Frauen sind dazu fähig, Leben zu geben! Das muss man sich mal vorstellen! Wir, meine Damen (sorry, meine Herren, ihr leider nicht) können unseren Körper dazu nutzen, dass darin etwas entsteht. Ein lebendes, denkendes, fühlendes Individuum.

Da sind mir die scheiß Kilos ja wohl sowas von egal. Klar, irgendwann will man wieder aussehen, wie vorher. Aber ist das wichtig? So wirklich und richtig wichtig?
Außerdem: muss ich mich dann so im Netz präsentieren? Frei nach dem Motto: "Schaut mal, was ich nach drei Monaten geschafft habe!"
Ja, toll. Sei doch mal bitte lieber stolz darauf, dass du in neun Monaten Leben geschenkt hast. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber LEBEN!

Wer es nicht kennt: schaut euch mal auf youtube das Programm von Carolin Kebekus zum "After Baby Body" an. Sie spricht mir so sehr aus der Seele, dass ich jedes Mal wild nickend und zustimmend schimpfend vor meinem Rechner sitze.

Wisst ihr was, ich such' es für euch heraus.
Hier: einfach nur noch anklicken und angucken. Das Wichtigste (und hier passendste) geht bei knapp 2:40 los.



In diesem Sinne: eine schöne restliche Woche und ach nein, schönes Wochenende! ;) Für die Meisten wohl, da ja morgen Feiertag ist und Freitag bei vielen ein Brückentag ist.

Kommentare:

  1. A U F G E H T ' S !! Auf den Schweinehunde mit Gebrüll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe heute Rest Day! :) Von daher durfte mein Schweinehund heute morgen lange schlafen und ich faulenze seitdem herum.
      Ab morgen sperre ich ihn aber wieder ein - mal schauen wie gut das klappt.

      Hast du deinen an die Leine bekommen? :D

      Löschen
  2. Ich kann dein Gerante gegen das letzte Bild total verstehen. Mir ist auch mal in (die ich natürlich nicht lese) typischen Frauenzeitschriften der Begriff "After Baby Body" aufgefallen. Kotzstrahlattacke! Als ob dass das wichtigste wäre, wenn man ein Kind bekommen hat. Natürlich ist die Gesundheit weiterhin wichtig, aber hauptsache gut aussehen? Also bitte. Danke, dass du meine Meinung teilst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde das einfach furchtbar.
      Klar, Gesundheit ist wichtig und so, aber... na ja, Kinder sind wichtiger, als gut auszusehen...

      Löschen
  3. Ich kann deinen Ärger im letzten Absatz ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen. Wo steht denn, dass sie nicht stolz auf ihr Baby ist? Dass sie nicht glücklich ist damit? Warum muss sie sich bedingungslos der Mutterrolle unterordnen? Wenn ihr (und nicht nur sie sondern jede Frau) Hobby vorher schon Fitness war, warum muss sie das dann nach der Geburt aufgeben? Warum hat jede Frau das Recht, fit zu sein, und sich zu motivieren, aber frischgebackene Mütter nicht? In deinem ganzen Post geht es darum, sich zu motivieren, fit zu werden oder zu bleiben, gesund zu sein, etwas zu schaffen - warum schließt du davon Frauen aus, die gerade ein Baby bekommen haben? Als ob jemand deswegen sein Kind weniger lieben würde oder sein Kind deswegen vernachlässigt. Das kann man aufgrund eines Fotos wohl kaum beurteilen!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, das wollte ich gar nicht unterstellen und ob das bei dieser Frau gerade so ist, kann ich natürlich nicht wissen. Mich kotzt es nur an, dass gerade die Geburt eines Kindes dafür genutzt wird, darauf herumzureiten, dass ja jeder (wenn er nur will und nicht zu faul ist), sofort wieder gut aussehen und schlank sein kann.
      Ich weiß nicht recht, wie ich das anders erklären soll, aber mich nervt das einfach extremst. Klar, wenn mir das vorher oder generell schon wichtig war, ist das auch ok - aber, hmmm... Es geht mir vor allem um diese ganze 'After Baby Body' Geschichte. Natürlich will man nach der Geburt wieder aussehen wie vorher, aber daraus dann ein Geschäft zu machen und den frischgebackenen Müttern vorzuwerfen, dass sie nur zu faul sind, um wieder gut auszusehen, das finde ich nicht richtig.
      Vielleicht hätte ich das irgendwie glücklicher formulieren können... ^^''

      Löschen
    2. Okay, wenn du sagst: "daraus dann ein Geschäft zu machen und den frischgebackenen Müttern vorzuwerfen, dass sie nur zu faul sind, um wieder gut auszusehen, das finde ich nicht richtig."

      Dann bin ich absolut bei dir. Leider kam das bei mir nicht so an. (Es gibt ja durchaus auch viele Menschen, v.a. viele Mütter, die der Meinung sind, dass eine Mutter eben NUR Mutter ist und sich nicht um sich selbst kümmern darf. Wenn du weißt, was ich meine. Und das finde ich eben falsch.

      Aber wenn du sagst, dass du es falsch findest, dass auf die nicht so fitten und schlanken Mütter Druck gemacht wird mit diesem Geschäft und du DAS blöd findest - dann sind wir uns einig ;)

      Löschen
    3. Oh Gott, nein nein! Da bin ich wohl wirklich etwas missverstanden worden.
      Mütter müssen sich um sich selbst kümmern - finde ich. Aber das ist so eine riesige Debatte und da könnte man ewig drüber diskutieren.
      Jetzt hast du mich aber auf einen Gedanken zu einem etwas ausführlicheren Blogeintrag gebracht! Danke dafür! :D haha

      Löschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥