Freitag, 17. April 2015

[Sport] Workout-Freitag No. #002

Hallo meine lieben Leser-Leute!
Wie geht es euch so?
Wie es mir in der letzten Woche ergangen ist, möchte ich euch heute nur zum Teil erzählen.
Aber eigentlich wollte ich doch ganz anders anfangen, also:

Ich erzähle ja liebend gerne immer von diesen ominösen kleinen Schritten, die meiner Meinung nach besser sind, als sich riesengroße Ziele zu setzen, an denen man ewig lange arbeiten muss.
Und da wurde ich gefragt, was denn meine eigenen kleinen Ziele / Schritte sind. Natürlich tippte ich, höflich wie ich bin, direkt eine Antwort und schickte sie ab, doch die Frage ging mir nicht wirklich aus dem Kopf.

Waren das denn wirklich Ziele? Irgendwie nicht, es waren kleine Veränderungen, die sich mit der Zeit eingeschlichen haben - zwar habe ich einige davon bewusst getroffen, aber nicht so, dass ich mir eine Regel auferlegt habe und mir selbst gesagt habe "Das und das darfst du jetzt nicht mehr essen/machen/trinken, etc!"

Zum Beispiel esse ich seit ein paar Monaten kein normales Toastbrot mehr, sondern das Vollkorn-Toast. Oder ich esse drei Mahlzeiten am Tag - das klappt mal mehr, mal weniger gut. Dabei lege ich allerdings keine Uhrzeiten fest, sondern nur, dass ich drei Mal am Tag eine feste Mahlzeit habe. Ob ich nun um acht oder um dreizehn Uhr frühstücke ist dabei egal.

Außerdem trinke ich viel mehr Wasser statt Saft, und wenn ich mal Saft trinke, wird er gemischt - aber das habe ich schon von Kindesbeinen an gemacht. Vor allem jetzt in letzter Zeit achte ich viel mehr darauf, wie viel und wie oft ich Wasser trinke.

Der größte kleine Schritt war allerdings, dass ich mich seit Jahren wieder im Spiegel ansehen kann - an manchen Tagen klappt das nicht, aber diese Momente sind im Vergleich zu den letzten Jahren viel viel weniger geworden.

Wie gesagt, es sind kleine Schritte und manche können sie vielleicht nicht nachvollziehen, aber für mich sind sie wichtig und genau das ist es, worauf es ankommt!


Nun aber endlich etwas zu dieser Woche, in der ich unfreiwillig sehr aktiv war und mich viel bewegt habe. Unfreiwillig aufgrund eines verkappten DHL-Boten, der es nicht geschafft hat, zwei Artikel ein und derselben Bestellung an die gleiche Adresse zu liefern. Lange Rede, kurzer Sinn: ich musste sie an einem Shop 1,7 Kilometer von mir entfernt abholen. Da der Shop allerdings nur bis 16 Uhr die Pakete herausgibt, durfte ich dann gestern noch einmal hinlaufen. Nach Adam Riese macht das dann 3,4 Kilometer 'Spaziergang' pro Tag. 

Da mein Stundenplan für dieses Semester sehr leer ist, habe ich heute morgen ein Vorhaben umgesetzt, welches ich schon seit einer ganzen Weile hatte: das Schwimmbad hier in der Nähe aufsuchen! Und es war wundervoll! 
Keines der peinlichen Horrorszenarien fand statt, ich legte mich also nicht vor den drei sehr schnuckeligen Bademeistern auf den Hintern, als ich über den nassen Boden tapste und zum Beckeneinstieg ging!

Ganze 35 Minuten bin ich geschwommen, was ich sehr sehr gut finde, wenn ich bedenke, dass ich vor Jahren (!!) das letzte Mal richtig Bahnen geschwommen bin!

Alles in allem kann man also sagen, dass meine Woche sportlich gesehen echt gut war!




Kommentare:

  1. Liebe Lara,
    wieder einmal ein sehr inspirierender Post! Du erinnerst mich daran, dass Schwimmen mega Spaß machen kann. Ich hoffe ich kann das Geld für eine Saisonkarte fürs Freibad zusammenkratzen diesen Sommer. War schon immer eine Wasserratte :)
    Viele Grüße
    Elly von leichtwerden.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Schwimmen. Hab hier auch noch eine 10er Karte fürs Frühschwimmen rumfliegen.

    Saft verdünne ich auch immer. Also eigentlich gebe ich dem Mineralwasser nur bisschen Geschmack. Und bei den Säften achte ich drauf, dass die nicht zusätzlich gezuckert sind. Muss ja nicht sein :)

    Kleine Schritte :)
    Das versuch ich auch umzusetzen.

    AntwortenLöschen
  3. wow klingt wirklich gut.
    ich liebe es bahnen schwimmem zu gehen. vorallem früh am morgen wenn nichts los ist :) leider haben wir hier direkt kein schwimmbad, da wir soviele seen in der region haben. aber dafür ist es definitiv noch zu kalt :D

    liebe grüße Hydrogenperoxid - Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  4. Super Inspirationen und auch Motivationen sich mal zu bewegen ;)

    amiraclehappen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    Dein Post erinnert mich, das ich auch mal wieder schwimmen gehen sollte...

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich lustig, dass du auch so lange nicht mehr schwimmen warst - ich wohne nur etwa zehn Minuten von einem Schwimmbad entfernt und will schon seit Jahren dort meine Bahnen ziehen... beim Wollen ist es bislang geblieben, aber vielleicht kann ich mich ja doch mal überreden :D
    Alles Liebe,
    Sophie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lara,

    ich finde deinen Artikel sehr inspirierend.. ich werde mir auch demnächst Gedanken zu dem Thema, die Kleinen Ziele machen.
    Und ja das mit im Spiegel ansehen, fällt mir auch an manchen tagen leichter an manchen schwerer. Aber es wird mit der Zeit besser und einfacher und du entdeckst immer mehr Dinge die dir an dir selber gefallen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Hey Lara, du hast total recht. Kleine Schritte sind wichtig. Und deine klingen echt schon gut. Ich habe auch vor zwei Jahren meine Ernährung umgestellt. Auch mit ähnlichen Sachen. hauptsächlich wasser trinken. Einmal im Monat ne Cola, die dann aber light oder zero. Möglichst Nudeln und Brot in Vollkorn Varianten. Ich habe sogar angefangen Pumpernickel zu essen, was ich früher total eklig fand. Und ich merke schon echt Veränderungen. Am spannensten finde ich die Veränderung, dass sich mein Geschmack verändert und ich plötzlich Dinge mag, die ich früher nicht mochte.
    Viel Erfolg dir weiterhin.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Tipps :)
    Werde einiges mal umsetzen, danke :)
    Liebe Grüße,
    Vanessa:)

    AntwortenLöschen
  10. Toll! Solche kleinen Schritte sind unheimlich wichtig, die motivieren und zeigen einem, wofür man etwas überhaupt macht :) Schöner Artikel!

    AntwortenLöschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥