Sonntag, 1. Februar 2015

[Leben] Sonntags-Chillout und Rezept

Meine Lieben!
Ich muss gestehen, ich liebe Sonntage über alles! Sie sind so ruhig und "entschleunigt" - eigentlich hasse ich dieses Wort schon beinahe und würde es gerne als Unwort des Jahrzehnts deklarieren, aber es passt an dieser Stelle einfach!
Sonntage sind Entspannung pur. Ja, gut, okay, am nächsten Tag geht die Schule, Uni, Arbeit wieder los, aber besonders die Sonntag-Morgende sind es, die es mir angetan haben.
Regelrecht gefeiert werden diese Tage der Woche bei mir, daher gab es heute morgen bei mir auch endlich einmal Pancakes. Nein, keine Pfannkuchen, Pancakes - diese fluffigen Eierkuchen aus Ami-Land! :D



Ihr braucht:

3 Eier
100ml Milch 
2 El Zucker
1 Pk. Vanille-Zucker
1 Prise Salz
80g Mehl


1. Zuerst trennt ihr die Eier und mischt das Eigelb der drei Eier mit der Milch, dem Vanille-Zucker und dem Salz. Gut verrühren, bis ihr eine glatte Masse habt.

2. Nun mischt ihr das Mehl zu der Eigelb-Milch-Masse und verrührt diese ebenfalls zu einer glatten Masse - wirkt anfangs vielleicht nicht so, aber nach etwas Rühren wird sie glatt! ;)

3. Aus Eiweiß und Zucker macht ihr nun Eischnee. Am besten funktioniert das mit einem Handrührgerät - wer keines hat, sollte es aber auch mit Muskelkraft und einem Schneebesen hinbekommen. Wer sich sicher ist, dass die Masse steif ist, kann sie ja einmal dem Mitbewohner oder dem kleinen Bruder / der kleinen Schwester umgedreht über den Kopf halten. ;)

4. Nun hebt ihr den Eischnee vorsichtig unter die Eigelb-Milch-Mehl-Masse. Achtet darauf nicht zu viel zu Rühren, da sonst der Eischnee in sich zusammen sackt.

5. Jetzt nur noch etwas Fett in der Pfanne erhitzen und ab geht die Post - oder die Pancakes!

Mein Tipp wenn ihr den Teig in der Pfanne portionieren wollt: nehmt euch dafür einen ganz normalen Esslöffel. Mit einer Kelle funktioniert das nicht sonderlich gut, da der Teig nicht sonderlich flüssig ist - zumindest wenn ihr es richtig gemacht habt! :D 
Ich habe meist so zwei bis drei Löffel Teig in die Pfanne gegeben und dann mit dem Löffel etwas verteilt.

Und dann könnt ihr es auch schmecken lassen!


Der ganze Teig hat bei mir für ca. 7 Pancakes gereicht - den ersten musste ich leider wegwerfen, da der viel zu dick wurde und außen zwar gut, innen aber noch roh war und schwarz wurde, als er zulange in der Pfanne war.

Aber für mein erstes Pancake-Rezept fand ich es doch sehr gelungen!

Weiterhin wird mein Sonntag jetzt in Jogginghose und chilliger Musik zelebriert. Eine bestimmte Playlist dudelt bei mir sonntags rauf und runter und ich hoffe, dass ich mich gleich doch noch etwas zum Lernen motivieren kann.

Wie verbringt ihr denn eure Sonntage? Und was gab es heute morgen bei euch zum Frühstück? Wie immer: eure Meinung da runter in die Kommentare! :)
 


Kommentare:

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥