Montag, 2. Februar 2015

[Gedicht] Das Kind und das Monster

Heute leider keine Montagsfrage. Die kommt morgen. Mir ist nicht danach.
Anbei ein Gedicht. Die Welt ist mal wieder zu viel.


Das Kind und das Monster

Schwer 
wird es dir gemacht.
Härter und härter
wird die Mauer um mein Herz.
Scharfschützen
auf dem Mauerkamm,
Flutlichter
die alles ausleuchten,
Wachen
die alles und jeden kontrollieren.

Leicht 
wirst du es nicht haben.
Stark
wirst du sein müssen.
Verlogen
darfst du nicht sein.

Das Erschießungskommando wartet auf dich
sobald du zu mir kommst.
Die Waffen im Anschlag,
den Finger am Abzug.

Du hörst mich schreien und weinen 
in der Stille um uns herum.
Du bist der Einzige, der es hört
und du wirst ihnen beweisen müssen, 
ehrenhaft und ehrlich zu sein.

Der Einzige, 
fähig genug beides zu akzeptieren,
das Kind und das Monster.



Das Kind und das Monster auf ff.de
und die verquere Autorin natürlich auch

Kommentare:

  1. Ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen. Sehr lesenswert, ich werde ihn auf jeden Fall weiterfolgen!:)
    Das Gedicht hast du geschrieben, oder? Mir gefällt vor allem der letzte Vers sehr gut! Etwas worüber man nachdenken muss.:D
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du gerne etwas weiter hier herumstöbern möchtest.
      Ja, alle Gedichte, die du hier finden wirst, habe ich selbst geschrieben. Der Link am Ende der Gedicht-Einträge verweist auf mein fanfiktion.de-Profil, falls jemand mehr von mir lesen möchte. :)

      Lieben dank für deinen Kommentar! :)

      Moony

      Löschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥