Montag, 5. Januar 2015

[Gefragt] Montagsfrage No. #018

Und wieder ein Montag, und wieder eine Woche ohne Post. Verdammt :D
Ich arbeite noch an meinem Neujahrs-Posting, welches etwas anders wird, als eigentlich gedacht...

Die heutige Montagsfrage vom Buchfresserchen ist mal ein wenig anders. Auf geht's!

Gibt es Erzähltechniken, die dich beim Lesen stören?





Hm, das ist eine gute Frage. Natürlich gibt es Dinge, die mich stören, wenn ich ein Buch beginne und die mich auch dazu bringen, es wieder aus der Hand zu legen. Aber ich kann gar nicht so genau sagen, warum das so ist.
Zum Einen habe ich schon Bücher abgebrochen, weil es mir tierisch auf die Nerven ging, dass einfach ein Hauptsatz an den nächsten gesetzt wurde. Etwas Abwechslung im Schreibstil ist schon zu erwarten - natürlich im Maße. Bücher, die nur so vor verschachtelten Sätzen und Konstruktionen versehen sind, die über gefühlte zwanzig Zeilen gehen, kann und will ich mir auch nicht antun.
Ansonsten habe ich Eragon - Das Erbe der Macht abgebrochen, weil mir die Entwicklung der Charaktere ziemlich auf die Nerven gegangen ist. Teilweise wurde Paolini mir zu vorhersehbar und klischeehaft. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Und bei euch so? Warum habt ihr schon Bücher abgebrochen bzw. was stört euch teilweise am Schreibstil, Erzähltechnik oder sonstigem?



Bis die Tage
eure Moony

Kommentare:

  1. Ich breche eigentlich fast nie Bücher ab - einmal habe ich eines von einer selbstveröffentlichten Autorin abgebrochen, weil die Sätze ohne Kommas oder andere Satzzeichen, dafür aber mit unzähligen Rechtschreibfehlern, ineinanderliefen. Aber solche Extreme habe ich Gott sei Dank seitdem nicht mehr erlebt.

    Oh, ja - und ein Buch von Umberto Eco habe ich einmal abgebrochen, weil ich die endlosen, ausufernden Beschreibungen nicht mehr ertragen konnte. Ich will nicht drei Seiten nur darüber lesen, wie genau eine Tür aussah, die für die Geschichte eigentlich nicht die geringste Rolle spielt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schrecklich! Ich schreibe ja selbst auch, aber sowas würde ich meinen Lesern echt nicht antun. Meine Kommata sind zwar nicht immer hundertpro an der richtigen Stelle, aber ohne Punkte zu schreiben.... also wirklich, darf sich sowas dann Autorin nennen? :D

      Ja, diese ausführlichen Beschreibungen sind ja meist für sehr viele störend. Einige finden das bei Tolkien ja auch nicht so toll.

      Lieben Dank für deinen Kommentar
      Moony

      Löschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥